Von hellem Teint und schmalen Brauen – Schritt für Schritt zum 30er Jahre Makeup

21. März 2017

30er Jahre Makeup war besonders am Anfang des Jahrzehnts von den großen Hollywood Ikonen inspiriert. Greta Garbo, Carole Lombard oder Marlene Dietrich beeinflussten die Damen mit ihren glamourösen und femininen Looks. 

Find the English version of this post here: 1930s Makeup.

Der allgemeine Look wurde in den 30er Jahren wieder sanfter und weiblicher, die Haare länger und wellig, im Gegensatz zu den kantigen, burschikosen Haarschnitten und dunklen Augen-Makeups der 20er Jahre. Der Teint der Frauen war, besonders in den frühen 30ern, sehr zart und hell. Erst gegen Ende des Jahrzehnts wurde dieser von natürlicheren Hautfarben abgelöst.

Auch aufgrund eines mangelnden Budgets in Folge der Großen Depression wurde ein natürlicheres Styling mit ausgewählten Produkten und sanfteren Tönen modern, der Look wurde praktischer und alltagstauglich.

30erJahreMakeup

Filmikone Greta Garbo auf einem Zeitschriften-Cover. 

Ganz besonders typisch für das 30er Jahre Makeup waren natürlich die schmalen, lang gezogenen Augenbrauen. Oftmals wurden die natürlichen Brauen komplett gezupft, um sie dann allmorgendlich mit Kohlstiften penibel aufzumalen. Diese saßen auch gern mal etwas höher, als die natürlichen Brauen der Damen. Für Hollywoodstars galt, dass schmale Brauen besser die Emotionen transportieren konnten.

Lidschatten sind in ihren Farbtönen experimenteller geworden – so waren hellere Töne wie Pink, Grün oder Blau beliebt. Meist genutzte Farben für die schmal betonten Lippen waren dunkle Rottöne, Brauntöne und Himbeerfarben. Großer Wert wurde auch darauf gelegt, die Farbe der Lippen auf die des Nagellacks abzustimmen. So wurden diese sogar oft im Paket verkauft.

30erJahreMakeup

Eine Makeup – Werbeanzeige aus den 30er Jahren. Marken wie Maybelline und MaxFactor erlebten in den diesem Jahrzehnt einen großen Aufschwung. Auf diesem Bild siehst du wunderbar, wie sehr die Betonung vom Lidschatten – wie in den 20ern – auf volle, dichte Wimpern überging.

30er Jahre Makeup – für den Tag

Im Folgenden zeige ich dir Schritt für Schritt, wie die wunderbare Leipziger Visagistin Lisa von Lisagie (übrigens ein toller Tipp, wenn ihr mal schönes Styling benötigen solltet) für unser 30er Jahre Shooting das Makeup aufgetragen hat. Die Produkte sind dabei verlinkt, du kannst sie natürlich jederzeit durch ähnliche ersetzen, die du bereits zu Hause hast.

Ich wünsche dir viel Freude beim Kreieren deines eigenen, 30er Jahre inspirierten Looks!

1930smakeup.30erJahreMakeup

Ganz lieben Dank an Kristian Scheffler Fotografie, welcher für all die tollen Bilder in diesem Beitrag verantwortlich ist.

Ich sitze übrigens im Leipziger Café Gloria – einem zauberhaften, nostalgischen Café direkt neben der Leipziger Thomaskirche. Ganz in Tradition des berühmtesten Thomaskantors wird passend zum Kaffeegenuss klassische Musik von Johann Sebastian Bach gespielt.

Dabei habe ich mich gefühlt wie ein Dienstmädchen in den 30er Jahren, das zu seinem freien Sonntagnachmittag in die Stadt geht.

1930smakeup.30erJahreMakeup

Vorbereitung für das Makeup

Mein persönlicher Tipp für deine Hautpflege: Für eine ebenmäßige, schöne und gesunde Haut brauchst du keine teuren und künstlich hergestellten Gesichtsmasken. Um die Haut optimal auf Makeup vorzubereiten, nehme ich gern Heilerde*.

Heilerde wird seit dem Altertum zur inneren und äußeren Anwendung genutzt und ist ein sehr beliebtes Naturheilmittel. Sie besteht aus Mineralien und Spurenelementen, bindet Flüssigkeiten und Bakterien auf der Haut und verbessert gleichzeitig die Durchblutung. Gemischt mit Wasser wird sie auf die Haut aufgetragen und nach etwa 10 Minuten wieder abgewaschen.

Für die Frisur habe ich mir mit Schlafwicklern Locken über Nacht gedreht. Das kannst du aber auch ganz einfach mit einem Lockenstab oder Pin Curls machen. Mit einem stark betonten Seitenscheitel habe ich die Locken grob Stück für Stück, von unten nach oben, rund um den Kopf herum fest gepinnt, sodass ein lockerer Faux Bob entstand. Eine ähnliche Technik findest du etwa hier.

Was einzelne Strähnen und Löckchen angeht, bin ich in Sachen Frisuren nie allzu penibel. Es ist eben ein Alltagslook, für den die Damen damals sicher nicht täglich Massen an Pomade oder Haispray nutzen – für mich persönlich darf es also gern natürlicher aussehen.

Für das Makeup verwendete Produkte*

Santé Foundation

Nyx Concealer

Santé Compact Powder

Rouge von Santé

Eyeshadow by L’Oréal

Lily Lolo Eyeshadow Palette

H&M Lidschatten Dunkelgrün

Kiko Lidschatten Bordeaux

Misslyn Lidschatten in Brauntönen

L’Oréal Lipstick Palette

Schritt für Schritt zum 30er Jahre Makeup

1. Als erstes trägst du deine liebste Gesichtscreme auf. Es ist zu empfehlen, dass diese nicht fettet, da sonst das Makeup nicht gut hält.
2. Wenn die Gesichtscreme gut eingezogen ist, kannst du einen Primer auftragen und diesen gut in die Tagescreme einarbeiten.
3. Danach ist das Makeup an der Reihe. Dieses wird, ebenso wie der Primer, mit einem Pinsel kreisförmig in die Haut eingearbeitet. Achte dabei darauf, das Makeup gut zu verblenden. Hier empfiehlt die Visagistin auch einen Beauty Blender.
4. Nun folgt der Concealer, welcher v-förmig unter den Augen aufgetragen und verblendet wird.
5. Den ebenmäßigen Teint kannst du mit einem farblosen Puder fixieren.
6. Als nächstes wird eine leichte Kontur geschaffen: Mit einem mattem, kalten Bronzer unter den Wangenknochen entlang streichen, um die Wangen zu betonen. Die Wangen wurden damals allgemein sehr stark betont. Oberhalb sowie frontal dessen das Rouge auftragen und beides gut einarbeiten. Am besten funktioniert es, während du lächelst – dies hilft dir, die Partien zu erkennen.
30erJahreMakeupKontur

7. Nun nimmst du deinen Lidschatten. Dafür haben wir einen goldenen Ton mit einem Highlighter gemischt, um eine warme Farbe und schimmernde Pigmente zu erhalten und somit das Auge optisch zu öffnen. Im inneren Augenwinkel wird dieser Ton aufgetragen und bis zum mittleren Lid verblendet.
8. Danach folgt ein matter Braunton, der bis unter die Augenbrauen verteilt wird. Diesen Ton mit einem Blenderpinsel gut verblenden, sodass die Übergänge nicht mehr sichtbar sind.

30erJahreMakeupLidschatten
9. Mit einem dunkelgrünen Ton und einem festen Pinsel kannst du nun am äußeren Winkel des beweglichen Lids ein wenig Farbe auftragen.

Tipp: Wenn du beim Auftragen von Lidschatten ein Taschentuch unterhalb des Lids hälst, entsteht eine schöne Form und keine Pigmente fallen auf die Wangen.

10. Mit einem warmen und dunklen Kupferton und einem festen Pinsel wird nun der Bogen des Augapfels auf dem beweglichen Lid nachgemalt und ebenfalls verblendet.

30erJahreMakeupLidschatten
11. Mit diesem Kupferton kannst du auch unterhalb des Auges am unteren Wimpernkranz entlang streichen, das vordere Drittel dabei frei lassen, da dort dann der Goldton aufgetragen wird.
11. Für die Lippen empfehlen wir zuerst eine durchsichtige Lippenbase, damit der Lippenstift besser hält.
12. Hierfür hat Lisa einen Orangeton und ein dunkleres Rot gemischt und dieses mit einem Lippenpinsel aufgetragen. Dabei auf die schmalere Form der Lippe im Stile der 30er Jahre achten.
13. Die Augenbrauen geben dem Gesicht einen Rahmen. In der damaligen Zeit trugen die Damen ihre Brauen lang, schmal und sehr rund. Betone die Länge daher ruhig etwas stärker als normalerweise.

30erJahreMakeupBrauen

Tipp: Vorne empfehlen wir, einen helleren Ton zu verwenden. Für die hintere Partie der Braue kannst helleren und dunkleren Ton mischen – das sieht natürlicher aus. Mit Augenbrauengel kann man die Braue fixieren, sodass einzelne Härchen nicht verrutschen.

14. Zuletzt wird auf beide Wimpernkränze Mascara aufgetragen.

30erJahreMakeup

Und nun hast du das Styling vollendet! Ganz viel Freude mit deinem neuen Look.
Passende Mode im Stil der 30er findest du natürlich als Originale auf Etsy* oder eBay, auch dieses schöne vintage Kleid habe ich online erstanden. 

30erJahreMakeup
30er Jahre Makeup – für den Abend

Für das Abend – Makeup kannst du dieselben Schritte wie für das Tages – Makeup gehen.

1. Um die Augen dunkler zu malen, kannst du wieder ein Taschentuch zur Hilfe zu nehmen, um keine herunterfallenden  Partikel auf dem Gesicht zu verteilen.
2. Mit einem schwarzen Lidschatten wir der Bogen um den Augapfel herum stärker betont und verblendet.
3. Für die Lippen wird im Abendmakeup ein dunklerer Rotton verwendet.
4. Wenn du möchtest, kannst du auch die oben bereits beschriebene Kontur noch etwas verstärken.

30erJahreMakeup

Für diese Aufnahmen hat Lisa den Lidschatten verdunkelt, der Lippenstift ist nun Dunkelrot. Zum Auftragen des Abend – Makeups kannst du die gleichen Schritte wie für den Tag gehen, nur der Farbton ändert sich.

30erJahreMakeup

Die Kleidung ist aus der Topvintage Boutique. Den King Louie Cardigan findest du hier*, die wunderschönen Swing Pants hier*. Das Barett habe ich hier* erstanden.

Die Oper Leipzig stand uns als wundervolle Location zur Verfügung, alle Bilder machte Kristian Scheffler.

30erJahreMakeup

 

Weitere Beiträge zum Thema Vintage Styling und Makeup:

20er Jahre Makeup – Anleitung für den glamourösen Look
Die Suche nach sich selbst – warum mein eigener Stil mein ganzes Leben veränderte
Marlene Dietrich Mode – Der einzigartige Stil der Hollywood Ikone

* Infos zu den verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Vintage Shopping Tipps. Einen großen Dank an Visagistin Lisagie und Fotograf Kristian Scheffler für das Makeup und die tollen Bilder!

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Anton A. 26. März 2017 at 12:23

    Liebe Victoria
    Auch wenn mich dein Thema diesmal nicht so sehr anspricht ( liegt vielleicht daran das ich ein Mann bin, lach) muss ich sagen das die Fotos wieder sehr stilvoll geworden sind. Besonders die Fotos, wo du das dunkelblaue Kostüm trägst , find ich sehr sehr schön. Ich wünschte mir es würden wieder mehr Frauen danach streben eine Dame zu sein und sich auch so zu kleiden und im Zuge dieser Entwicklung die Männer wieder zu Gentlemen würden. Ich persönlich versuche jeden Tag mich wie ein Gentleman zu kleiden und die Tugenden eines Gentleman zu leben , was mir mal mehr und mal weniger gelingt.

    Es ist immer wieder schön in deinem Blog vorbei zu schauben. Ich freue mich auch auf die nächsten Beiträge, denn irgendwie läßt mich das Thema Vintage nicht mehr los und das nicht nur in Sachen Kleidung sondern auch alles andere was mit diesem Thema zu tun hat.

    Liebe Grüsse
    Anton A.

    • Antworten Vintagemaedchen 28. März 2017 at 9:20

      Hallo lieber Anton,

      vielen Dank für deinen tollen Kommentar! Ich muss leider zugeben, dass das Thema Männermode bei mir etwas hinten runter fällt. Liegt sicher auch daran, dass ich eben nicht selbst dafür modeln kann :)) Da freut es mich besonders, dass du trotzdem immer wieder vorbeischaust! Ich habe ein paar tolle Männerlabels gefunden und überlege mir schon, wie ich da einen schönen Beitrag umsetzen kann.

      Wunderbar, dass auch dich das Thema Vintage so begeistert!

      Ganz viele Grüße,
      Victoria

  • Antworten Freya 31. März 2017 at 20:56

    Liebe Victoria,
    Heilerde als Peeling zu verwenden würde ich absolut nicht empfehlen. So wie jedes Peeling eher auf der Hautoberfläche vorbeischrubbelt und sogar Mikronarben verursachen kann (auch bei sanfter Anwendung ist es doch eine Irritierung für die Haut), umgehst du auch dem größten Vorteil der Heilerde. Die nämlich, mit Wasser angerührt und als Brei aufgetragen, nicht nur tote Hautschüppchen während des Trocknens bindet, sondern auch aus den tieferen Hautschichten Stoffwechselsäuren emporzieht und neutralisiert (selber Effekt wie ein Basenbad).

    • Antworten Vintagemaedchen 1. April 2017 at 19:12

      Hallo liebe Freya,

      ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Das passe ich gern sofort im Text an! :))

      Liebe Grüße und einen schönen Abend dir,
      Victoria

    Kommentieren