Mein Hutgesicht I Wie du deinen perfekten Damenhut findest

30. September 2015

Styling Tipps Mein HutgesichtHüte verleihen den Damen besondere Weiblichkeit, zauberhafte Eleganz und einen umwerfenden Ausdruck.

Die folgenden Tipps sollen dir helfen, für dich den passenden Damenhut zu finden. Mit Designerin Karen von Tate Millinery möchte ich dir zeigen, dass es für jede Dame den richtigen Hut gibt.

„Die Aussage ‚ich habe kein Hutgesicht‘ gilt nicht.“ Aus diesem Grund hat sie eine Blogparade ins Leben gerufen, bei der wir euch unsere schönsten Styling Tipps mit reizenden Hütchen präsentieren werden.

Gemeinsam mit mehreren Blogger Ladys und natürlich dem zauberhaften, handgemachten Kopfschmuck von Tate Millinery werde ich erläutern, wie du dein Hutgesicht und den perfekten Kopfschmuck entdecken kannst.

Viel Spaß und Erfolg wünsche ich also beim Stöbern, Staunen, Ausmessen, Lieblingshütchen Kaufen, beim Styling und natürlich beim stolzen Flanieren!

Warum braucht Frau einen perfekt sitzenden Damenhut?

Frau perfekt sitzenden Hut Damenhut

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece: Tate Millinery, Kleidung: Frozen Hibiscus, Collier „Greta“: Frieda & Elly.*

Im Interview zu ihrem Kopfschmuck erklärte mir Hut-Designerin Karen, dass Hüte aus jedem Outfit etwas Besonderes machen. Die Stücke waren früher so vielfältig, da es zu jedem Anlass eigene Hutformen gab. Heute tragen bedauerlicherweise nur noch wenige Frauen Hut. Dabei verpassen sie so viel Eleganz und Weiblichkeit.

Hat eine Dame ihren perfekten, kleidsamen Hut gefunden, bekommt sie das Gefühl, dass sich alle nach ihr umdrehen. „Und zwar, weil sie so toll damit aussieht. Nicht, weil sie das Gefühl hat, einen Fremdkörper zu tragen“, so Karen. Die so oft genutzte Ausrede „Ich habe kein Hutgesicht“ gilt nicht. Für jedes Gesicht gibt es den perfekten Hut! Dazu braucht es jedoch immer eine gewisse Selbstsicherheit.

„Dann trägt die Dame den Hut und nicht der Hut bestimmt die Dame.“

Welche Hutform passt eigentlich zu mir?

Welche Hutform passt Styling Tipps Damenhut

Bei diesen schönen Stücken fällt die Auswahl schwer! Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpieces: Tate Millinery, Kleidung: Frozen Hibiscus, Plauener Spitze: Frieda & Elly.*

Bevor du deine neuen Lieblingshütchen erstehst, ist es natürlich wichtig zu schauen, mit welcher Gesichtsform du „ausgestattet“ bist.

Designerin Karen hat mir dazu einen ganz einfachen Trick verraten: Mache ein Frontalfoto von dir und drucke es aus. Lege Butterbrotpapier darüber und zeichne deine Gesichtsform bis zum Haaransatz nach. So entsteht eine schematische Darstellung, die du wunderbar im Web vergleichen kannst. Eine schöne Übersicht dazu gibt es etwa hier. So hast du im Nu dein Hutgesicht gefunden!

Wenn bei du nun also eine schmale Gesichtsform besitzt, dann bist du bei meinen Vintagemädchen Styling Tipps an der richtigen Adresse. Für eine andere Gesichtsform habe ich dir unten die weiteren Bloggerinnen der Blogparade aufgelistet.

Dein Hutgesicht: Die schmale Gesichtsform

Wichtig für uns ist, liebe Ladies, dass wir durch einen zarten Damenhut die Proportionen unseres Gesichtes erhalten, anstatt es mit zu großen Modellen zu „erdrücken“. Zierlicher Schmuck ist also empfehlenswert, um unsere Gesichter perfekt ins Szene zu setzen.

Was die Form angeht, so haben wir freie Wahl. So möchte ich drei tolle Stücke vorstellen, die hervorragend zu schmalen Gesichtern passen.

1. Der Fascinator

Fascinator Styling Tipps Damenhut

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece „Sterntaler“: Tate Millinery, Kleid: Frozen Hibiscus.*

Was ist ein Fascinator?

Der Fascinator ist ursprünglich ein festlicher Kopfschmuck, welcher gern bei feierlichen Anlässen getragen wird. Mittlerweile ist dieser von der Oberschicht in alle Stufen der Gesellschaft vorgedrungen, und kann als kleines „Arrangement“ auf dem Kopf zu den verschiedensten Gelegenheiten ausgeführt werden.

Er besteht meist aus zarten Materialien wie Stoff, Federn oder Spitze und wird mit Kämmen oder Haarnadeln befestigt. So haben wir Ladies die freie Auswahl zwischen den verschiedensten Modellen. Wie vergnüglich!

Wie trage ich den Fascinator?

Fascinator Damenhut

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece „Sterntaler“: Tate Millinery, Kleid: Frozen Hibiscus, Spitzenschmuck: Frieda & Elly.*

Der Fascinator ist ein wunderbares Allround-Talent. Es gibt ihn in verschiedensten Formen und Farben. Wichtig für unsere schmale Gesichtsform ist, dass er nicht zu groß wirkt, sondern unser zartes Gesicht liebevoll schmückt.

Durch seine verschiedenen Modelle kann man ihn zu nahezu allen Anlässen und Outfits tragen. Soll es etwas verspielter sein, wie zum Beispiel für ein schönes Treffen mit der Freundin, gibt es ihn mit Blümchen oder Schleifen. Soll er zum Herbst-Look passen, ist er im Tartan Muster oder mit aufgebrachten Laubblättern perfekt. Darf es etwas eleganter sein, kannst du wie in diesem Beispiel ein Stück mit glitzernden Elementen tragen.

Auch der Frisur ist dabei keine Grenze gesetzt. Er wird meist seitlich/schräg am Oberkopf angebracht. Ist das Haar etwas toupiert, sitzt er schön fest. Für eine Auswahl verschiedener Stücke schau doch mal hier*.

2. Das Cocktail-Hütchen

Damenhut Cocktail Hütchen

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece: Tate Millinery, Kostüm: Frozen Hibiscus, Schmuck: Frieda & Elly.*

Was ist ein Cocktail-Hütchen?

„Das Cocktail-Hütchen ist inspiriert von den kleinen, kappenartigen Hüten der 50er Jahre„, erklärt Designerin Karen dazu. Die Form dieser Hüte tauchte aber schon in vorigen Jahrhunderten auf und zierte die Damen zu abendlicher Stunde. So wurde es eher als Schmuck denn als Kopfbedeckung getragen.

Oft findet sich auch der Begriff „Cocktail-Spange“, da es langgestreckte Modelle waren, die sich dem Kopf anschmiegten.

Wie trage ich das Cocktail-Hütchen?

Damenhut Cocktail Hütchen

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece: Tate Millinery, Kostüm: Frozen Hibiscus, Schmuck: Frieda & Elly.*

Dieser Damenhut lässt sich sowohl zu kurzen als auch zu hochgesteckten Haaren wunderbar tragen. Sind die Haare zurückgenommen, kommt das schöne Stück am besten zur Geltung. Durch die eingearbeiteten Kämme kann es gut im Haar festgesteckt werden. Er wird leicht seitlich auf dem Kopf befestigt, bedeckt dabei aber eher den Hinterkopf als die vordere Partie, sodass dein schmales Hutgesicht gut zur Geltung kommt.

Zu klassischer, eleganter 50er Jahre Mode passt dieses Stück wunderbar, beispielsweise einer schönen Bluse oder einem hübschen Kleid. Hier habe ich es mit einer schönen Kurzarmbluse von Frozen Hibiscus* kombiniert. Da dieser Kopfschmuck weiter hinten sitzt, kann man dazu auch tolle Ohrringe kombinieren, ohne zu überladen zu wirken. Zu den roten Elementen passen hier beispielsweise die Spitzenohrringe von Frieda & Elly sehr schön.

3. Die Pillbox

Damenhut Pillbox

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece: Tate Millinery, Kleidung: Frozen Hibiscus, Schmuck: Frieda & Elly.*

Was ist die Pillbox?

Die Pillbox ist ein Damenhut in abgeflachter Form. Er zeichnet sich durch gerade, nach oben laufende Seiten aus und ist meist kreisrund oder oval. Die Pillbox kann mit schmückenden Elementen wie Blüten oder Schleifen verziert sein.

Eine berühmte Pillbox-Trägerin war übrigens Jackie Kennedy.

Wie trage ich die Pillbox?

Damenhut Pillbox

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece: Tate Millinery, Kleidung: Frozen Hibiscus, Schmuck: Frieda & Elly.*

Da die Pillbox sehr chic ist, wird diese gern bei festlichen Anlässen wie Taufen oder Hochzeiten getragen. Ich möchte mich jedoch nicht auf das Festliche beschränken und sage: Ist dein restliches Outfit elegant, kannst du das Stück super dazu kombinieren.

Dabei passen sowohl hochgesteckte als auch teils hochgesteckte Frisuren, um dem schönen Hütchen Platz zu machen, wunderbar zum Damenhut. Da sie nur einen Teil des Kopfes bedeckt, ist sie ideal für schmale Gesichter. Ich finde es am schönsten, wenn er etwas seitlich getragen wird.

Mein Favorit zur Pillbox in Sachen Kleidung ist ein schöner Zweiteiler, wie dieses zauberhafte Kostüm von Frozen Hibiscus. Auch elegante Handschuhe sehen dazu traumhaft aus. Dabei ist es natürlich perfekt, wenn sich die Farbe des Hütchens in der Kleidung oder des Schmuckes widerspiegelt und dieses nicht allzu knallig, sondern eher in gedeckten Farben daherkommt.

Damenhut

Foto: Anne Schwerin, H&M: Katharina Zimmer, Headpiece: Tate Millinery, Kleidung: Frozen Hibiscus, Schmuck: Frieda & Elly.*

Für die anderen Gesichtsformen

DamenhutDie anderen Blogger Ladies haben sich mit folgenden Themen befasst:

Längliche Gesichtsform: Danni von Miss Twinkle

Runde Gesichtsform: Julia vom Salon LaBizarre

Eckige Gesichtsform: Franka von Ladies&Gents

Ovale Gesichtsform: Marina von mein vorgestern.

Und nun wünsche ich viel Freude mit dem Umsetzen der Styling Tipps und dem Erwerb neuer Lieblingsstücke!

Schau doch mal bei Tate Millinery vorbei! Du findest das Label bei Dawanda und Facebook.

Wenn du noch eine schöne Frisurenanleitung passend zum Hütchen suchst, schau doch mal in meinen Beitrag „Schlafwickler – Vintage Waves und sanfte Locken über Nacht„.

Weitere Beiträge zum Thema Retro Schmuck, Herren- und Damenhut:

Zauberhafter Retro Schmuck von Fräulein Wildkirsch
Gut behütet: Anmutiger Retro Kopfschmuck von Tate Millinery
Stilkontor Leipzig – Herrenmode mit Geschichte
Fascinator und Haarblüten: Zarter Kopfschmuck für den Sommer

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Tate Millinery. Informationen zu den im Beitrag verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Shoppingtipps.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten Wo ist er hin? Die Suche nach dem Vintage Hut - Ladies & Gents 30. September 2015 at 12:00

    […] Schmale Gesichtsform: Victoria von Vintagemädchen […]

  • Antworten Liv 30. September 2015 at 17:34

    Was für eine tolle tolle Blogparade! Ich habe mich gerade durch alle Beiträge geklickt und mich durch die ganzen schönen Bilder gefressen 🙂 Ich LIEBE Hüte, auch wenn ich selbst nur 2 im Schrank habe. Und ich finde es großartig, dass ihr Mädels so viele unterschiedliche Varianten zeigt – wirklich großartig!

    • Antworten Vintagemaedchen 30. September 2015 at 17:38

      Huhu liebe Liv,

      ach das freut mich aber, dass dir unsere Blogparade so gut gefällt! Das war auch unsere Intention, dass jede für sich ihre persönlichen Favoriten findet. Vielleicht war ja noch das eine oder andere Hütchen für dich dabei? :))

      Liebe Grüße, Victoria

  • Antworten Fräulein Immergrün 3. Oktober 2015 at 22:25

    Hach, Deine Fotos sind einfach immer wieder bezaubernd. Du bist so so schön! Wundervollst.

    Ich habe gar keinen Hut im Schrank, obwohl meine Kopfform wohl passen würde. Aber mir fehlen einfach ein bisschen die Anlässe zum tragen. Und zur schnöden Regenjacke auf dem Fahrrad passt es leider nicht ;(

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün

    • Antworten Vintagemaedchen 10. Oktober 2015 at 12:20

      Huhu,

      ach das freut mich aber, lieben Dank! :* Ich bin auch total glücklich über die Bilder.
      Ach, ich finde Anlässe für Hüte gibt es genug! Man kann sie doch genauso gut im Alltag tragen, und braucht nicht immer die eleganteste Mode oder tollsten Anlässe dafür. Die machen wir uns eben selbst!

      Liebe Grüße, Victoria

  • Antworten Hutliebe - vintaliciously 29. November 2015 at 15:16

    […] Schmale Gesichtsform: Vicky von Vintagemädchen […]

  • Kommentieren