Die wilde Romantik der Dornburger Schlösser – ein Gastbeitrag

5. März 2015

Vintagemädchen Dornburger Schlösser

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Heute begrüßt euch nicht das „Vintagemädchen“ Victoria, sondern ich, Ariane. Ich schreibe normalerweise auf meinem eigenen Blog Heldenwetter über Reisen, Fotografie und Kreatives und möchte euch heute einen Ort vorstellen, den ihr euch alle schon mal als Reiseziel für den Frühling vormerken könnt: die Dornburger Schlösser.

Schlösser und Schlossgärten, das klingt so erhaben, so nobel und schick. Wie eigentlich überall in Thüringen ist auch hier schon Goethe zwischen den Bäumen und Beeten umhergeschlendert. Steht man unten im Ort, thronen die einzelnen herrschaftlich aussehenden Häuser so weit über einem, dass man den Kopf in den Nacken legen muss.

Dornburger Schlösser

Pastellene Farben, filigrane Strukturen, dazwischen alte Steinmauern und viel Grün. Wie das wohl früher gewesen sein mag? Hatte man so hoch gebaut, um sprichwörtlich auf die Bauern und Handwerker hinuntersehen zu können? Oder musste man sich vor herumziehenden Räubern schützen?

Oben angekommen, erscheinen solche Fragen plötzlich absurd. Die Schönheit des Ortes, der wunderbare Einklang von gewachsener Natur und in Form gebrachter Kunst nimmt einen gefangen und man weiß sofort, dass die einzig logische Erklärung der atemberaubende Ausblick sein kann.

Sanfte grüne Hügel so weit das Auge reicht, die vereinzelten Wolken am blauen Himmel darüber wirken wie extra drapiert.

Vintagemädchen Dornburger Schlösser

Das Angenehme an den Dornburger Schlössern ist ihre Unaufgeregtheit und das Fehlen von Perfektion. Neben restaurierten Villen mit Stuck stehen kleine Häuser mit schiefen Mauern aus grob zerhauenem Stein, die bereits vom Efeu überwuchert werden. Dort verschnörkelte in Gold eingefasste Türen, ein paar Meter weiter eine fehlende Scheibe mit einem rostigen Gitter davor.

Akkurat geschnittene Hecken neben verwitterten, windschiefen Holzzäunen. Ich hatte eine Art kleines Versailles erwartet, bekomme jedoch eine Mischung aus Kräutergarten, Puppenhäusern in Lebensgröße und typisch dörflicher Szenerie, und das gefällt mir erstaunlich gut.

In den Gärten sprechen die Blumen und Pflanzen für sich. Viele davon habe ich noch nie zuvor gesehen und bin im Fotografinnen-Himmel. Überall etwas zu sehen, kaum biegt man um eine Ecke, findet man noch schönere Pflanzen, noch hübscher zusammengestellte Beete, und überall dieser wunderbare Duft.

Dornburger Schlösser Vintagemädchen

Dornburger Schlösser Weingarten

Läuft man im Herbst an den Weinstöcken vorbei, muss man eigentlich nur noch die Hand ausstrecken und sich bedienen, fast ein bisschen wie im Paradies. Nur schade, dass das Gelände nicht allzu groß ist – schnell ist man wieder draußen aus der Wunderwelt. Doch rundherum gibt es einige Wanderwege und ein kleines Wäldchen.

Als ich letzten Sommer dort war, fanden wir ein Stück hinter den Schlössern noch eine kleine Wiese, die perfekt fürs In-der-Sonne-Liegen, Träumen und Picknick machen war.

Dornburg liegt übrigens zwischen Jena und Naumburg, also irgendwo in der Thüringer Provinz, aber glücklicherweise auch gar nicht allzu weit weg von beispielsweise Weimar oder Leipzig, auch zwei mehr als besuchenswerte Orte. Also solltet ihr mal einen Tag Zeit haben – es lohnt sich, die Dornburger Schlösser zu besuchen!

Vintagemädchen Dornburger Schlösser

Liebe Ariane, vielen Dank für deinen wunderbaren Text. Als Thüringerin ist es für mich fast eine Schande, selbst noch nie dort gewesen zu sein. Wird so schnell wie möglich nachgeholt!

Falls dir dieser Beitrag von Ariane auch so gut gefallen hat, findest du hier noch weitere träumerische und abenteuerliche Reiseberichte und wunderschöne Fotos von ihr: Heldenwetter.de, oder auf ihrer Facebook Seite Facebook.com/Heldenwetter.

Dornburger Schlösser Vintagemädchen

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten Jasmin 5. März 2015 at 12:27

    Da gibt es bestimmt tolle Fotolocations *.*

    • Antworten Vintagemädchen 5. März 2015 at 13:47

      Liebe Jasmin,
      die Auswahl der Fotos fiel mir auch richtig schwer!

      Liebste Grüße,
      Victoria

  • Antworten Eva 5. März 2015 at 13:34

    Ein wunderschöner Beitrag. Jetzt habe ich gleich Lust bekommen, mit meiner Kamera loszuziehen und Schlösser zu erkunden. Leider gibt es bei uns im Norden kaum solche.

    • Antworten Vintagemädchen 5. März 2015 at 13:48

      Liebe Eva,

      den Beitrag hat Ariane wirklich wunderschön geschrieben. Im Norden gibt es doch aber bestimmt auch schöne Flecken, die sich erkunden lassen!

      Liebste Grüße,
      Victoria

  • Antworten Sanni van Sunshine 6. März 2015 at 8:24

    Ohhhh ja, die Dornburger Schlösser sind wunderschön. Und Sie sind direkt bei mir um die Ecke. Die Dornburger Schlösser sind auch sehr beliebt für Hochzeitsfotos.

    Aber hier in der Gegend gibt es allgemein ine Menge toller Schlösser und Burgen.

    Liebe Grüße die Sanni

    • Antworten Vintagemädchen 7. März 2015 at 21:06

      Liebe Sanni,

      das glaube ich, dass dort gern Hochzeitsbilder gemacht werden! Es ist ja auch eine traumhafte Kulisse! <3
      Aber das stimmt, in Thüringen wimmelt es nur so von schönen Burgen und Schlösschen!

      Liebste Grüße,
      Victoria von Vintagemädchen

  • Antworten Und sonst so? Im Mai - heldenwetter 4. Oktober 2015 at 20:06

    […] demnächst auch hier auf dem Blog mal wieder mehr über diese tolle Stadt veröffentlichen. Auf Vintagemädchen ging Anfang März ein kurzer Artikel über die Dornburger Schlösser online. Fernwehosophy […]

  • Kommentieren