Eine neue Wohnung ist wie ein neues Leben – Angekommen

15. April 2015

Unser Heim wirkt leer und verlassen. Vor mir stehen 80 Pappkartons, prall gefüllt mit all dem ‚Kram‘, der bis vor kurzen noch in unserem Heim verteilt war. Innerhalb weniger Tage haben wir unsere Schränke aussortiert und den Inhalt in diese Kisten verpackt.

Und da steht es nun. Unser komplettes Leben, verfrachtet in Kartons. Um uns herum gähnende Leere.

Plötzliche Leere im liebevollen Heim

Es ist ein unglaublich mulmiges Gefühl. Die Räumlichkeiten, die bis eben noch mit so viel Liebe, Wärme und Leben gefüllt waren, sind auf einmal so vereinsamt. Ich sehe mich, wie ich in den letzten Monaten durch diese Wohnung gewuselt bin. Wie wir ihr Leben eingehaucht haben.

Neue Wohnung

 

Der letzte Blick in die leere Wohnung. Ein mulmiges Gefühl, aber auch befreiend.

Sie bedeutet mir einfach so wahnsinnig viel. In meiner ‚Liebeserklärung an das Leben‚ habe ich auf sehr ehrliche und emotionale Weise beschrieben, was alles im letzten Jahr unser gemeinsames Leben bestimmte. An erster Stelle standen meine Krankheiten und der unbändige Kampf dafür, gesund zu werden. Mit diesen Räumen verbinde ich so viele Emotionen.

Vor genau einem Jahr bin ich erst dort eingezogen. Mit vielen Sorgen und Problemen im Gepäck. Die ehemalige Männer WG haben mein Freund und ich, so gut es ging, in ein gemeinsames, gemütliches Heim verwandelt. Bis zuletzt habe ich es eingerichtet und dekoriert. Um die damals so sorgenvolle und schwierige Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die meiste Zeit der letzten Monate habe ich in meinem Bett verbracht. Diese gemeinsame Wohnung hat mir so viel Halt und Schutz gegeben, wenn ich ihn am meisten brauchte. Ein Wohlfühlort sondergleichen. Unser Zuhause.

Erneuter Neubeginn – das Leben in Kartons

Kaum waren wir bereit zu sagen, ’sie ist fertig!‘ kam auch schon die Nachricht: Ihr müsst wieder raus. Davon handelt der erste Teil dieses Beitrages, Eine neue Wohnung ist wie ein neues Leben. Es ist schon komisch, wie das Schicksal einen manchmal führt. Noch eine weitere Prüfung. Ein Umzug ist ein absoluter Kraftakt. Besonders, wenn man körperlich und nervlich schwach ist.

Und so ging alles von vorne los. Die Finanzen durchplanen. Den Wohnungsmarkt absuchen. Und sich mit dem Gedanken anfreunden, erneut sein Heim komplett auseinander- und wieder zusammenzubauen.

Es ist ein eigenartiges Gefühl, wenn man vor einem großen Berg von Kisten steht, in dem das ganze eigene Leben verpackt ist. Alle Erlebnisse, alle letzten Monate. 80 Kartons, ein Jahr Emotionen, Erlebnisse, Kämpfe, und ganz viel Liebe.

Neue Wohnung

Das Leben in einem Berg Kartons. Ein verrückter Anblick!

Einfach mal von Dingen verabschieden

Dabei kam mir auch die Erkenntnis, wie viel Krempel man doch heutzutage ansammelt! Wahnsinn, was wir alles aus den Schränken gefischt, aussortiert und neu verstaut haben. Tütenweise haben wir Dinge weggeworfen oder weiterverkauft, und trotzdem platzten unsere Umzugskartons aus allen Nähten. Braucht man eigentlich wirklich so viel ‚Zeug‘?

Es ist so befreiend, sich von alten Dingen zu trennen. Und einfach mal tagelang nur aus einem Köfferchen zu leben. Dabei reifte bei mir die Erkenntnis – du brauchst nicht viel zum Leben. Du brauchst nicht viel für den Tag. Ein wenig Kleidung, etwas zum Lesen, und zwei, drei Dinge im Kühlschrank. Es tut wirklich gut, mit ein paar Dingen seinen Tagesablauf zu bestreiten. Die Qual der Wahl – was zieh ich heute an? – was soll ich kochen? – fällt aus, alles ist an seinem Platz, und man fühlt sich irgendwie befreit. Wunderbar befreit.

Der Schritt in eine neue Welt

Ich hänge so meinen Gedanken nach, da klingelt es an der Tür. Es ist soweit, die Möbelpacker sind da! Ein kleiner Wehrmutstropfen dafür, dass wir gezwungenermaßen unsere Wohnung verlassen müssen – uns wurde eine Umzugsfirma zur Seite gestellt.

Für diese Männer ist es Alltag, Möbel aus einer Wohnung zu hiefen, zahlreiche Kisten in ihrem Transporter zu verstauen. Für mich ist es ein Abschied und ein Neuanfang. Die Möglichkeit, alte Dinge hinter mir zu lassen.

Neue Wohnung Vintagemädchen

Traurige Erfahrungen, die diese Wände prägen. Emotionen, die mich die letzten Monate beschäftigten. All dies lasse ich in diesen Räumen zurück und freue mich darauf, zwischen weißen Wänden und noch unbekannten Mauern ein neues Kapitel zu beginnen. Und diesmal bestimme ich selbst, wie dieses Kapitel auszusehen hat.

Darin sollen ganz viel Liebe vorkommen. Positive Gedanken. Das Wissen, dass meine Gesundheit immer näher rückt. Einfach, weil ich mich in meinem neuen zu Hause unglaublich wohl und geborgen fühle.

Und so fangen mehrere mir bis dato unbekannte Männer an, mein Privatleben auseinander zu bauen und in Transportern zu verstauen. Das Sofa, auf dem wir so viel gesessen haben, Pläne geschmiedet, geplaudert, wird auf einer Schiene durch das Fenster manövriert und verschwindet hinter den metallenen Wänden eines Lastkraftwagens.

Die neue Wohnung ist kleiner als die vorherige. Das Bad ist längst nicht so geräumig, und die Küche halb so breit. Aber ich habe mich lange nicht mehr so wohl gefühlt. Denn wir haben uns alles gemeinsam erschaffen. Mit unseren eigenen Ideen, Träumen und Vorstellungen.

Neue Wohnung

 

Es ist wunderbar, sich einmal so richtig austoben zu können. So habe ich die Möglichkeit am Schopfe gepackt und unsere Wände bunt gemacht. Es macht das Heim so viel wohnlicher.

Monatelang habe ich die Einrichtung durchgeplant. Viele Stunden im Internet verbracht, um schöne Tapeten zu finden. Tolle Lampen, die den Räumen zu Leben und Gemütlichkeit verhelfen.

Alles genau ausgemessen, jeden Millimeter, jeden Schrank. Meine Gedanken und Pläne habe ich auf dem Grundriss der neuen Wohnung verewigt und mich zu vergewissern, dass alles an den richtigen Platz passt. Und auf einmal, Stück für Stück, nehmen meine Ideen Form und Gestalt an. Was wochenlang in meinem Kopf herumgeisterte, steht auf einmal vor mir.

Neue Wohnung

 

Das zauberhafte Engelchen haben wir ‚Nahla‘ getauft. Wie die freche Löwendame von Walt Disney. Es ist toll zu sehen, dass auch ihr das neue zu Hause gefällt!

Und das Schönste für uns: Wir haben unseren großen Traum verwirklicht und ein wunderschönes Kitten in unser Heim geholt. Nun sind wir eine kleine Familie. Die Süße macht uns jeden Tag unglaublich viel Freude. Stundenlang kuscheln und spielen wir mit ihr und sind einfach glücklich über das, was wir in kurzer Zeit erreicht haben.

Neue Wohnung

Der erste Tag der Renovierung – noch war alles in Planung.

Neue Wohnung

Und nun haben die Ideen – einst auf Papier – Formen angenommen.

Dankbar dafür, dass Nahla sich bei uns wohl fühlt und uns als ihre Eltern angenommen hat. Dankbar dafür, dass alles so gut verlaufen ist und wir nun gemeinsam neu anfangen können. Ich denke, es hat alles so sein sollen.

Neue Wohnung

Jede Aufgabe, die uns das Schicksal stellt, können wir meistern. Sind es kleine, oder größere. Mit viel Liebe, Herzblut und Willen gelingt und das, was wir uns vornehmen. Und es ist ein ganz besonderes Gefühl, das erreicht zu haben, von dem man monatelang geträumt hat!

Eine neue Wohnung ist wie ein neues Leben.

Es sind die Menschen und Tiere, die darin leben, die eine neue Wohnung zu einem liebevollen zu Hause machen. Und das haben wir endlich wieder gefunden.

Neue Wohnung

 

„Ich liebe die Katzen, weil ich mein Heim genieße und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden.“ Jean Cocteau

Weitere Beiträge zum Thema Lieben, Leben und schöne Orte findest du hier:

Eine neue Wohnung ist wie ein neues Leben
Liebeserklärung an das Leben
Neue Gegenden erkunden – Rokoko Glanz entdecken

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten Janine 16. April 2015 at 17:07

    Beim letzten Foto sieht man genau: Mensch und Tier vertrauen & lieben sich! Richtig schön sowas zu sehen 🙂
    Alles gute im neuen Heim und gutes einleben!! 🙂

    • Antworten Vintagemädchen 16. April 2015 at 19:26

      Liebe Janine,

      da hast du Recht – wir lieben uns sehr! 🙂
      Danke dir für die tollen Wünsche!

      Liebste Grüße,
      Victoria

  • Antworten Petra Hennek 17. April 2015 at 13:23

    Wünsche ein gesundes und glückliches Leben im neuen Heim und mit Nahla. Das letzte Foto gefällt mir besonders gut.
    Freundliche Grüße
    Petra H.

    • Antworten Vintagemädchen 18. April 2015 at 19:53

      Liebe Petra,

      danke dir für die tollen Wünsche. Ich gebe diese auch gern an Fräulein Nahla weiter. 🙂

      Liebste Grüße,
      Victoria

  • Antworten Lioba 17. April 2015 at 21:49

    Ich hab direkt eine Gänsehaut bekommen, als ich deinen Text gelesen hab 🙂
    Alles Gute für die Gegenwart und Zukunft 🙂

  • Antworten maddi senf 18. April 2015 at 0:15

    Ich mag dich vici 🙂 deine madlen 🙂

  • Kommentieren