Schatzsuche in der Vergangenheit – Die besten Flohmarkt-Tipps

11. August 2017

Historische Gemälde, gemütliche Cocktailsessel, Berge aus alten, verstaubten Büchern, golden schimmernde Broschen, zarte weiße Spitzendeckchen oder Holzkisten voller schwarz-weißer Fotografien – der erste Schritt auf den Flohmarkt ist immer wie ein kleiner Schritt in die Vergangenheit.

Ein flüchtiger Blick in entschwundene Epochen, in das Leben von anno dazumal.

Find the English version of this post here: Flea market tips – a successful treasure hunt in the past.

Ich liebe es, auf dem Antikmarkt alte Objekte zu aufzustöbern. Stücke, die eine Geschichte bergen und heutzutage nicht mehr selbstverständlich sind. Wenn ich sie näher betrachte, frage ich mich, was die dargebotenen Objekte in ihrer ersten Zeit alles erlebt haben. Von wem sie wurden sie benutzt, wer hat sie betrachtet, verschenkt, bewundert, fotografiert, ausgestellt, verkauft?

Und nun stehen sie hier, von ihren ehemaligen Besitzern hinterlassen oder aussortiert, um ihr zweites Leben zu beginnen – und das vielleicht sogar bei dir oder bei mir.

Flohmarkt-Tipps Büsten

Flohmärkte sind in vielerlei Hinsicht besondere Orte. Sie helfen uns, für eine kurze Zeit dem hektischen, lauten Alltag zu entfliehen und in eine Welt einzutauchen, die stehengeblieben scheint. Sie wecken unseren Entdeckergeist, lassen uns kreativ werden und auf Schatzsuche gehen.

Wer einen solchen Markt besucht, weiß nicht, was ihn erwartet und mit welchen Stücken er den Heimweg antreten wird. Es ist eben kein gewöhnlicher Supermarkt, auf dem man seine Einkaufsliste abhaken, die gewohnten Wege gehen und die vorab geplanten Produkte in den Wagen einsortieren kann. Ein Flohmarkt ist eine (zugegeben etwas groß geratene) Wundertüte.

Was sollte man im Voraus eines solchen Ausfluges eigentlich beachten beachten, wie erzielt man den besten Preis und wie gehe ich mit meinen neu erworbenen Antiquitäten um? In diesem Beitrag möchte ich dir für den nächsten Wundertüten-Besuch ein paar nützliche Flohmarkt-Tipps an die Hand geben.

Flohmarkt-Tipps: Einfache Tricks für einen erfolgreichen Flohmarkt-Besuch

Die Uhrzeit ist entscheidend

Den Wecker zu stellen lohnt sich. Denn die besten Schnäppchen lassen sich zu früher oder besonders später Uhrzeit auf dem Flohmarkt machen. Wer gleich früh auf dem Markt eintrifft, kann sicher sein, die schönsten Stücke für sich beanspruchen zu können.

Wer kurz vor Flohmarkt-Schluss etwas kaufen möchte, hat im Gegenzug großes Verhandlungsglück, was die Preise angeht. Die Händler möchten natürlich so wenig Ware wie möglich wieder mit nach Hause nehmen, so lassen sich dabei die besten Deals erzielen.

Flohmarkt-Tipps Besteck

Die Vorbereitung

Wer mit zu großen Vorstellungen auf Vintage – Suche geht, der wird leider meist enttäuscht. Oftmals findet sich nicht genau das, was man sucht. Halte einfach die Augen offen, lass dich überraschen und auf einmal finden sich Dinge, mit denen man gar nicht gerechnet hat.

Falls du auch für den Kauf größerer Stücke, wie etwa Möbel, offen bist, empfiehlt sich natürlich die Anfahrt mit dem Auto. Wenn du dazu gleich noch ein paar alte Decken einpackst, kannst du einen schonenden Transport der neu erworbenen Stücke garantieren.

Vergiss außerdem nicht, immer Bargeld dabei zu haben. Mit EC Karte kommt man auf einem Flohmarkt nicht weit. Auch kleinere Scheine sind von Vorteil. Wenn du beim Verhandeln einen 100 Euro Schein aus der Tasche ziehst, könnte das den Preis noch etwas anheben. Vielleicht zeigst du dem Händler auch, dass du nur eine gewisse Anzahl an Bargeld dabei hast, welches du aber sehr gern für den Kauf seiner Ware ausgeben würdest. So sind wir auch schon das eine oder andere Mal zum erfolgreichen Abschluss gelangt.

Es lohnt sich immer, zu zweit zum Markt zu gehen. Ob es nun um die Einschätzung von Objekten geht, das Drücken der Preise bei der Verhandlung, das Reservieren eines Artikels oder natürlich auch die Freude des gemeinsamen Ausflugs – ein Freund oder eine Freundin ist allemal eine tolle Begleitung.

Für den Heimtransport neu erworbener Antiquitäten geht jedoch natürlich erstmal eine erfolgreiche Verhandlung voraus!

Der beste Stand

Flohmarktstände an den Haupteingängen oder meist besuchten Ecken erwarten oft auch höhere Preise. Suche erstmal die Stände auf, die etwas abseits vom Großteil der Laufkundschaft liegen. Die Händler freuen sich umso mehr über jeden Interessenten und haben oft auch größeren Spielraum, was die Verhandlungen angeht.

Das Feilschen

Kaufe nichts auf dem Flohmarkt ohne zu Feilschen, denn das gehört hier zum guten Ton. In diesem Wissen nennen die Händler von vornherein stets einen höheren Preis, als sie letztlich zu erzielen erwarten.

Wenn du selbst ein Angebot vorschlägst, so beginne ruhig erst einmal niedrig, mit mindestens 25% unter dem vom Verkäufer genannten Preis. Denn dann bleibt genug Spielraum für eine langsame Annäherung von beiden Seiten und am Ende sind alle mit dem Kompromiss zufrieden. Möchtest du größere Stücke erwerben, ist es von Vorteil, sich schon einmal schlau zu machen, was ein gewünschtes Objekt – etwa ein altes Röhrenradio, eine mid-century Lampe oder ein Nierentisch – in etwa wert sein könnte. Dazu lassen sich beispielsweise online-Auktionshäuser zurate ziehen.

Zeige beim Stöbern und Verhandeln am besten nicht zu viel Begeisterung. Merkt der Händler, dass du etwas unbedingt haben möchtest, wird er beim Preis hartnäckig bleiben. Ein freundliches Pokerface und eine ruhige, entspannte Haltung sind deshalb eine optimale Basis für die Verhandlung. Wenn du gleich mehrere Stücke bei einem Händler erwerben möchtest, schlage auf jeden Fall einen Bündelpreis vor. So kannst du bei den einzelnen Objekten sogar noch etwas mehr sparen.

Und dann heißt es nur noch, dass neu erworbene Stück liebevoll zu pflegen, damit ihm weiterhin ein langes Leben beschert ist.

Flohmarkt-Tipps

Alte Möbelstücke mit Liebe pflegen

In der heutigen Zeit, in der Billig-Möbel aus Spanplatten, dünnem Material und mit viel zu kurzer Haltbarkeit den Massenmarkt dominieren, sind originale Vintage Objekte ganz besonders wertvoll.

Der Kauf historischer Einrichtung lohnt sich mehrfach. Sie wurde sehr liebevoll, oftmals per Hand, detailgetreu und hochwertig hergestellt. So habe ich auf der Rückseite meines kürzlich gekauften Buffets noch das Etikett mit von Bleistift handgeschriebenen Details entdeckt. Gebaut von einer Tischlerei im Jahr 1962, war es damals 1350 Mark wert. Auch Konsum-Essensmarken waren noch in den Schubfächern zu finden.

Ich liebe solche kleinen Entdeckungen, so entsteht gleich eine besondere Verbundenheit mit dem Stück und dessen Geschichte.

Ein altes Möbelschränkchen platziert zwischen modernen Designs gibt der Einrichtung einen einzigartigen Schliff und schafft einen wunderbaren Blickfang. Schränke, Buffets oder Vitrinen aus den 50er und 60er Jahren sind außerdem oftmals sehr robust und stabil. Auch aus ökonomischen Gesichtspunkten ist die Erwerbung eines solchen Elements sehr empfehlenswert – denn was bereits 50, 60 oder gar 70 Jahre existiert und dabei immer noch in einem tollen Zustand ist, dessen Langlebigkeit ist auch weiterhin garantiert.

Flohmarkt-Tipps

Das Telefon stammt aus den 30er Jahren, vermutlich aus Dänemark. Die wunderschönen Aufnahmen zeigen meine Urgroßeltern.

Um die schönen vintage Schätze nach dem Kauf bestens zu erhalten und sich noch lange an deren Schönheit erfreuen zu können, sind einige Dinge zu beachten. Hier also meine Flohmarkt-Tipps zum Thema Möbelstücke:

• Generell ist nach dem Kauf eines alten Möbelstückes eine sanfte Reinigung mit einem leicht angefeuchtetem Tuch empfehlenswert. Bei Schellackpolitur kann man auch gern destilliertes Wasser zur milden Reinigung verwenden.

Bauern- oder Weichholzmöbel lassen sich oberflächlich mit einem einfachem Wachs auffrischen, dieses findest du beispielsweise im Baumarkt. Dazu das Wachs mit einem Tuch auf das Holz auftragen, 1-2 Stunden trocknen lassen und danach das Möbelstück polieren.

Geölte Möbel, wie etwa Küchentischplatten, lassen sich sanft mit Leinöl behandeln.

Holzkorrekturstifte nutze ich gern, um kleine Kratzer oder Risse zu überdecken. Diese findest du zahlreich und in den verschiedensten Brauntönen im Internet, beispielsweise hier*. Nach dem Auftragen der Farbe kannst du das Möbelstück dem Material entsprechend einölen oder wachsen, damit es rundum einen neuen Glanz erhält, und schon sieht dein altes Schätzchen wieder aus wie neu.

Flohmarkt Tipps Holzkorrekturstifte

• Falls von deinen Schränken die Griffe abhanden gekommen sind oder diese farblich nicht zum Rest der Einrichtung passen, könntest du sie zu einer wunderbaren Verbindung zwischen Alt und Neu werden lassen. Auf dem Flohmarkt, aber auch in vielen Online Shops, beispielsweise hier bei Dawanda*, findest du garantiert den perfekten Ersatz und kannst so alles optisch aufeinander abstimmen. Meist sind diese mit nur wenigen Schrauben auswechselbar.

• Um die Farbe des Holzes zu erhalten ist es empfehlenswert, die Vintage Stücke nicht direktem Sonnenlicht auszusetzen. Auch allzu starke Temperaturschwankungen und trockene Luft sind schädlich für die Lackoberflächen, da Risse entstehen können.

Flohmarkt-Tipps Sekretär

Dieser wunderschöne Sekretär aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts ist auch ein Fundstück von einem Leipziger Flohmarkt. Das schöne Holzbild von Muchas Vier Künsten habe ich bei Posterlounge entdeckt.

Diese sind nur einige von sicherlich noch viel mehr Inspirationen, wie du deinen Ausflug zum Flohmarkt auch zu einer erfolgreichen Schatzsuche werden lassen kannst. Die vorherigen Besitzer der alten Stücke würden strahlen wenn sie wüssten, dass ihre ehemaligen Besitztümer in solch liebevolle Hände gelangen.

Hast du denn selbst noch Flohmarkt-Tipps oder Erfahrungen zum Thema, die du gern mit uns teilen möchtest?

*Infos zu den im Beitrag verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Vintage Shopping Tipps.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Julia 21. August 2017 at 21:54

    Toller Beitrag. Finde in wirklich interessant und hilfreich. Ich gehe selber auch unheimliche gerne auf den Flohmarkt.

    Liebe Grüße 🙂

    • Antworten Vintagemaedchen 28. August 2017 at 12:27

      Hallo Julia,

      ganz lieben Dank! Dann wünsche ich dir ebenso viel Freude bei deinem nächsten Flohmarkt-Besuch. :))

      Liebe Grüße,
      Victoria

    Kommentieren