Frau Herzblut – Feine Köstlichkeiten und liebevolle Stylingideen

7. April 2015

Frau Herzblut Buch

112 Seiten voller Herzblut stecken in diesem einzigartigen Buch.

Rezepte Buch von Frau Herzblut

Feine Köstlichkeiten und liebevolle Stylingideen von der Herzdame Carolin Strothe

Den zauberhaften Vintage Blog von Frau Herzblut habe ich schon länger ins Herz geschlossen. Regelmäßig entführt sie ihre Leser mit ihren liebevollen Dekorationen und ausgefallenen Rezeptideen in wunderliche, märchenhafte Welten.

Hinter zuckersüßen Buch „Feine Köstlichkeiten und liebevolle Stylingideen„* steckt die Foodbloggerin, Stylistin und Foodfotografin Carolin Strothe. Sie investiert ihre Freizeit am liebsten in ‚die kleinen und großen Dinge, die das Leben verschönern‘.

Auf ihrem Blog FrauHerzblut.de präsentiert sie zauberhafte Backideen, aber auch vegetarische Rezepte sind dort zu finden. Ihre schönsten Projekte hat sie in ihr Buch gepackt, und es lohnt sich, darin zu stöbern.

Dass sie als Kind viel Zeit in den Gärten ihrer Familie verbracht hat, lässt sie in vielen ihrer Rezepte durchklingen. Carolin legt sehr viel Wert auf frisches Obst und Gemüse und weiß ganz genau, welches Früchtchen sich am besten zu welchem süßen Kuchen verarbeiten lässt.

Ihre oftmals selbst gemachten Dekorationen, handbemaltes Porzellan und alten Vintage Schätze sind immer perfekt aufeinander abgestimmt, und so ist jedes ihrer Arrangements eine kleine Traumlandschaft.

Frau Herzblut Buch Rezepte

Für kleine Naschkatzen: Ausgefallene Deko-Ideen finden sich auf jeder Seite. Ganz besonders schön finde ich den ‘Swing Cats Ball’, mit einer tollen Mischung als alten und neuen Elementen.

Vom Petit Paris bis ins Wunderland

Frau Herzblut hat ihr Buch in sieben verschiedene Kapitel unterteilt. Jedes taucht in eine besondere Themenwelt ab.  Es ist wirklich ein Genuss, durch diese liebevoll gestalteten Seiten zu Blättern. Die ganze Aufmachung, das Design, die Farbwahl und Schrift, alles ist einfach perfekt und stimmig. Man fühlt sich sofort mitgenommen in diese süßen Traumwelten und möchte am liebsten alles sofort nachbasteln und backen.

Mit ihrer kulinarischen Reise beginnt die Autorin im Petit Paris, um die Hauptstadt der Liebe in unsere heimischen Wohnzimmer zu befördern.

Einen würdigen Ersatz für einen Spaziergang durch die französische Metropole bieten zuckersüße Leckereien. Ob eine Crème brûlée Torte für den ganz großen Kuchen-Hunger, oder zauberhafte Macarons in Bonbonfarben. Die Kaffee-Gäste gehen garantiert mit einem glücklichen und zufriedenen Lächeln nach Hause.

Von Paris aus führt uns Carolin durch das Wunderland und dekoriert ihre süßen Kreationen mit Vintage Puppengeschirr und Häschen-Figuren vom Flohmarkt. Das Blättern durch jede liebevoll gestaltete Seite entlockt mir und auch allen meinen weiblichen Gästen, die sich voller Begeisterung das Buch geschnappt haben, ein permanentes „Oooh“ und „Aaah“ und „Hach, wie schön sieht das aus!“.

Frau Herzblut Rezepte

Mit herzhaften Thymian-Rosmarin-Scones bittet der verrückte Hutmacher im Wunderland zum Tee.

Von der Tee Party des verrückten Hutmachers geht es weiter ins Bella Italia, wo Frau Herzblut mit unkomplizierten vegetarischen Gerichten auftrumpft.

Ganz wunderbar finde ich auch den „Swing Cats Ball“, in dem ein Mini-Guglhupf und süße Swing Cat Cookies den Ton angeben. Serviert zwischen Goldrandgeschirr und alten Schallplatten. Hach, wie soll Fräulein sich denn entscheiden, was sie nun als Erstes ausprobiert!

Frau Herzblut Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen

Mit einem von Frau Herzblut etwas abgewandelten Rezept habe ich diesen „Gugel-Kranz“ gebacken. Einfach himmlisch!

Frau Herzblut Buch Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen

Der originale Mini-Gugelhupf aus dem Buch wird mit Kirschen zubereitet.

Ein Rezept von Frau Herzblut
Gluten- und laktosefreier Himbeer-Gugelhupf (d 16cm)

Ich habe mich mit einem ganz besonderen Ziel an zwei Rezepte von Frau Herzblut gewagt. Für uns ist es nicht so einfach, aus ’normalen‘ Kochbüchern Rezepte auszuprobieren, da wir diese gluten- und laktosefrei zubereiten müssen.

Besonders glutenfreie Kuchen sind oftmals etwas trockener, und so habe ich mich doch mit ein wenig Bedenken an Frau Herzbluts Mini-Guglhupf gewagt. Das Ergebnis hat mich und meine Gäste sehr begeistert und es hat so ausgezeichnet gemundet, dass ich es dir nicht vorenthalten möchte.

Da ich keine Mini-Gugelhupf Form habe, habe ich die Menge der Zutaten etwas erhöht und den Teig in einen großen Gugelhupf gefüllt. Entstanden ist ein süßer Kranz, der auch optisch ein Highlight ist. Passend zu den Himbeer-Macarons habe ich diesen mit Himbeeren, statt Kirschen (wie im Buch) zubereitet.

Frau Herzblut

Für den Teig:

2 Eier
75 g Rohrohrzucker
80 g Pflanzenmargarine
75 ml Mandelmilch
½ TL Vanille, gemahlen
150 g glutenfreies Mehl (zB. von Schär)
2 TL glutenfreies Backpulver (zB. von RUF)
1 Prise Salz
50 g Himbeeren (frisch oder TK)
30 g dunkle Bio-Schokolade, gehackt
etwas Margarine und Mehl für die Backform

Für die Glasur:
100 g Bio-Puderzucker
2 EL Himbeersaft, ungesüßt

Für die Dekoration:
Frische Himbeeren

Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eier und Rohrohrzucker in einer großen Schüssel mit den Quirlen des Handmixers hellschaumig schlagen. Margarine, Mandelmilch und Vanille unterrühren. Mehl sieben, mit dem Weinsteinbackpulver und Salz mischen. Die Mischung nach und nach zu der Eiermasse geben und zu einem glatten Teig verrühren. Gehackte Schokolade in den Teig mischen. Die Himbeeren unter den Teig heben.

Die Gugelhupf-Form mit Margarine einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig einfüllen und den Gugelhupf in der mittleren Backofenschiene für etwa 35-40 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen in den Gugelhupf stechen und testen, ob er fertig ist. Den Gugelhupf aus dem Ofen holen und richtig auskühlen lassen. Denn wenn der Gugelhupf zu früh gestürzt wird, kann er zerbrechen.

Puderzucker sieben und mit dem Himbeersaft zu einer dicken Glasur anrühren. Damit die Oberfläche des Gugelhupfs überziehen und in den Rillen etwas herunterlaufen lassen. Mit ein paar frischen Himbeeren dekorieren.

Und nun genüsslich schmecken lassen!

Frau Herzblut Buch Himbeer-Macarons

Passend zum fruchtigen Gugelhupf habe ich noch Frau Herzbluts Himbeer-Macarons ausprobiert. Bekanntlich sind Macarons anspruchsvolle Madames unter den Gebäcken. Doch für meinen ersten Versuch sind sie wunderbar geworden.

Rezepte Frau Herzblut

Die Beschreibung des Macarons – Rezeptes im Buch ist ausgesprochen detailliert und sorgfältig, sodass eigentlich nichts schief laufen kann. Wenn man die Crème mit Pflanzenmargarine statt Butter zubereitet, ist alles sogar ebenfalls gluten- und laktosefrei.

Ein Herzstück durch und durch

In ihrem Vorwort beschreibt Carolin, wie entspannend sie es findet, in ihrer Küche einen samtig weichen Hefeteig zu kneten, oder kleine Feste zu originellen Themen zu gestalten und zu dekorieren. Diese Entspannung habe ich aus diesem Buch mitgenommen und das erste Mal seit langem mit so viel Freude und Elan gebacken.

Es macht riesig Spaß, alles nach einem bestimmten Thema zu dekorieren und seinen Wohnzimmertisch in eine romantische Landschaft zu verwandeln. So verwöhnt man, wie es Frau Herzblut so schön schreibt, nicht nur seine Gäste, sondern auch sich selbst.

Ich habe es mit Frau Herzblut richtig genossen, mich durch die Rezepte zu probieren, die Dekoration nachzubasteln und begeistert zuzuschauen, wie der Gugelhupf im Ofen seine wohlige Farbe annimmt. Und das Schönste dabei: Es hat allen wunderbar geschmeckt!

Ich freue mich schon sehr darauf, gleich die nächste Nascherei zuzubereiten!

Rezepte Vintagemädchen

Wenn auch du auf den Geschmack der besonderen Rezepte gekommen bist, kannst du dir Carolins Buch ganz einfach bei amazon bestellen: Frau Herzblut: Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen*.

Ihren liebevoll gestalteten Blog findest du hier: FrauHerzblut.de.

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Frau Herzblut. Informationen zu den im Beitrag verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Shoppingtipps.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Frau Herzblut 22. Juni 2015 at 10:50

    Liebe Vicky, für Deine liebevollen Worte und die wunderbare Vorstellung meines 1. Buches danke ich Dir sehr! Vor allem freue ich mich sehr, dass die Rezepte auch mit Euren Unverträglichkeiten realisierbar waren! Alles Liebe, Deine Caro

  • Antworten Vintage Weihnachten - 8 nostalgische Empfehlungen 17. Mai 2016 at 16:39

    […] „Frau Herzblut“ alias Carolin Strothe hat im August ihr zweites Buch veröffentlicht. Diesmal dreht sich darin alles um sechs zauberhafte Themenwelten, mit denen Carolin uns die kalte Jahreszeit verschönern wird. […]

  • Kommentieren