Meine Cousine Rachel – Die Schwarze Witwe von Daphne du Maurier

5. September 2017

Das düstere Liebesdrama Meine Cousine Rachel erzählt von einem jungen Engländer, der sich an seiner schönen, geheimnisvollen Cousine – der „schwarzen Witwe“ Rachel – rächen will. Obwohl er vermutet, dass sie für den Tod seines Vormunds verantwortlich ist, verliebt er sich Hals über Kopf in sie.

Einer der erfolgreichsten Romane des 20. Jahrhunderts erscheint nun in neuer Verfilmung auf der Leinwand – gefüllt von Leidenschaft, Verlangen und Misstrauen.

Find the English version here: My Cousin Rachel – The Black Widow Story by Daphne du Maurier.

– Anzeige –

Daphne du Maurier: Über die Romanvorlage und Alfred Hitchcock

Die Erzählung hat ihren Ursprung in Daphne du Mauriers 1951 erschienenen Roman „My Cousin Rachel“. Es ist ein Werk, geprägt von psychologischen Portraits über Männer und Frauen, die sich in faszinierenden, teilweise obsessiven Beziehungen befinden. Das Buch wurde zu einem der beliebtesten Romane des 20. Jahrhunderts.

Daphne du Maurier (1907-1989) gehörte zu den populärsten Autorinnen ihrer Generation. Ihre spannenden Thriller – gespickt von romantischen Verwicklungen, Naturgewalten und Abenteuern – besitzen die Eigenschaft, die komplexesten Beziehungen der Menschen aufzudecken. Meine Cousine Rachel war ihr achter Roman. Er zeigt besonders den Scharfblick, mit dem sie das komplizierte Leben kluger und starker Frauen beschreibt. Häufige Themen der Autorin sind außerdem Eifersucht, Betrug und die verborgenen Bereiche der menschlichen Psyche.

Meine Cousine Rachel - My Cousin Rachel (3)Die mysteriöse, schöne Rachel verkörpert von Rachel Weisz. Fotocredits: 20th Century Fox.

Du Maurier selbst war wie ihre Protagonistinnen eine unerschrockene Frau, die nach ihren eigenen Regeln lebte. Geboren als Enkelin eines Karikaturisten und Tochter zweier Theaterschauspieler wuchs sie unter Künstlern und Kreativen auf, lernte dabei etwa J.M. Barrie, den Schöpfer von Peter Pan, oder Drehbuchautor Edgar Wallace kennen.

Durch den großen Erfolg sicherte sich 20th Century Fox die Filmrechte an diesem Werk – in den Hauptrollen die Hollywood-Ikonen Richard Burton und Olivia de Havelland. Nachdem die Verfilmung 1952 veröffentlicht wurde, erhielt sie vier Oscar-Nominierungen und einen Golden Globe.

Aufgrund ihres filmischen Schreibstils inszenierte auch Alfred Hitchcock, der Meister des Suspense, gleich drei ihrer Romane – Die Taverne von Jamaica (1939), Die Vögel (1940) und Rebecca (1940).

Du Maurier wurde sehr bald eine Institution und die am besten bezahlte Autorin ihrer Zeit.

Rachels Geheimnis: Die Geschichte der schwarzen Witwe

England in den 1830er Jahren. Philip Ashleys (Sam Claflin) Eltern sind tot, und so wächst der junge Mann auf dem Hof bei seinem Cousin Ambrose auf. Er ist wie ein Vater für ihn. In hohem Alter zieht Ambrose aufgrund gesundheitlicher Probleme vom südenglischen Cornwall in das wärmere Florenz, um dort die Wintermonate zu verbringen. Er verliebt sich in seine entfernte Verwandte Rachel (Rachel Weisz) und heiratet sie. Von dieser Reise kehrt er jedoch nie zurück.

Sowohl die Todesumstände als auch das Testament seines Onkels lassen Philip an dem neuen Familienmitglied zweifeln. Er vermutet, dass Rachel für den Tod seines Onkels verantwortlich ist und möchte dem nachspüren. Rachel macht sich derweil auf den Weg nach England, um die Besitztümer ihres verstorbenen Gatten in dessen Zuhause zurückzubringen. Philip ist überrascht von ihrer Jugend und Schönheit – sie scheint ganz anders als die eiskalte Mörderin zu sein, zu der sie in seinen Vorstellungen heranwuchs.

Philip ist hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für die geheimnisvolle, junge Witwe und dem Verdacht des Mordes an seinem Onkel.

„Ich finde es spannend, einen Film zu drehen, bei dem ein Teil des Vergnügens in dem Wissen besteht, dass die Zuschauer am Ende diskutieren werden: ‚Hat sie es getan oder nicht?‘“ Regisseur Roger Michell.

Meine Cousine Rachel lebt von einer doppelbödigen Spannung. Sie handelt von der Suche nach Wahrheit. Einer Suche, die sowohl den Zuschauer und Leser als auch den jungen Philip genüsslich quält.

Meine Cousine Rachel - My Cousin Rachel (3)Rachel und Philip im Anwesen ihres verstorbenen Mannes.

Meine Cousine Rachel: Zwischen Rache, wahnsinniger Liebe und Angst

Oscar-Gewinnerin Rachel Weisz ist bekannt dafür, unterschiedliche Figuren ausgesprochen nuanciert wiederzugeben. Regisseur Michell zufolge war sie in der Lage, der Geschichte die entscheidende geheimnisvolle Note zu verleihen. Der Zuschauer kann sich einfach nie sicher sein, ob Rachel nun schuldig ist oder nicht. In einem Moment scheint sie absolut bezaubernd, während sie kurz darauf unglaublich zornig wird – und dabei nie zu durchschauen ist.

Rachel wirkt auf ihre Mitmenschen sündhaft, provokativ, exotisch und selbstbewusst –- wie eine unabhängige Bohemienne. Der Zuschauer versucht die ganze Zeit herauszufinden, ob man der Witwe trauen kann. Michell vermutet, dass die Frage, ob Rachel Böses im Schilde führt, das Publikum entzweien wird.

Das Zusammentreffen von Rachel und Philip hat etwas Magisches – er ist ihrem verstorbenen Mann wie aus dem Gesicht geschnitten. Philip lebt auf dem Anwesen ihres Mannes sehr behütet und isoliert. Er wirkt naiv und unerfahren in Bezug auf Frauen. Auch wenn er ursprünglich Vergeltung üben wollte, wandeln sich seine Gefühle gegenüber seiner faszinierenden Cousine rasant.

Meine Cousine Rachel - My Cousin Rachel (3)Sam Claflin spielt den jungen, unerfahrenen Philip.

Der Regisseur hat lange nach dem passenden Darsteller gesucht – jemanden, der sowohl die Rachsucht als auch Verzweiflung, Sensibilität und Lebenskraft des jungen Philip gut transportieren kann. Sam Claflin spielte bereits Rollen in „Fluch der Karibik – Fremde Gezeiten“ (2011), der „Tribute von Panem“ – Reihe oder dem Historienfilm „Ihre beste Stunde“ (2017).

Er schien für den Regisseur perfekt, und so tauchte Claflin als Vorbereitung auf seine Filmrolle tief in das Leben eines Bauern ein, lernte mit der Sense umzugehen und Felder zu bearbeiten, um seine Figur so realitätsnah wie möglich verkörpern zu können.

Filmkulisse und Kleidung: Wie das 19. Jahrhundert zum Leben erweckt wurde

Um das 19. Jahrhundert in aller Schönheit und Authentizität zum Leben zu erwecken, suchte sich Roger Michell in Kameramann Mike Eley, Produktionsdesignerin Alice Normington und Kostümdesignerin Dinah Collin ein eingespieltes Team.

Der Zeitraum, in dem der Roman spielt, ist nicht genau definiert. So siedelte der Regisseur das Drehbuch in den 1830er Jahren an. Das Jahrzehnt liegt kurz vor dem Beginn des viktorianischen Zeitalters, welches von radikalen und rasanten Veränderungen geprägt war. Demnach spielt Rachels Geschichte kurz vor der Epoche, die durch Austen und Dickens bekannt und durch die Erfindung der Eisenbahn revolutioniert wurde.

Das passende Anwesen sollte sowohl die Stärke als auch die geheimnisvollen Charakterzüge der Protagonistin verkörpern. Die Wahl der Hauptkulisse fiel somit auf West Horsley Place in Surrey, im Südosten Englands. Das Herrenhaus wurde zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert erbaut und ist seit Jahrzehnten nicht restauriert worden.

„Wir haben uns sofort verliebt – der Geist des Hauses war so lebendig und rau“. Roger Michell.

Der Umstand, dass das Haus nicht dem National Trust, sondern einem Historiker und TV Moderator gehörte, war für das Fernsehteam ein absoluter Glücksfall. Auch Grace Browning, die Enkelin der Autorin du Maurier, war überzeugt von dem Haus, denn genau ein solches Gebäude habe sie beim Lesen des Buches vor Augen gehabt.

Meine Cousine Rachel - My Cousin Rachel (3)

Für die Küstenmotive wählten die Produzenten die Grafschaft Devon, bekannt für ihre sandigen Buchten und steilen Klippen.

„Die Schönheit Devons eignet sich perfekt, um die besondere Beziehung zum Meer zu erforschen, die in allen Romanen von Daphne du Maurier eine Rolle spielt.“ Produzent Kevin Loader.

Dieselbe Authentizität spiegelt sich auch in Dinah Collins Kostümen wieder. Collins Arbeit wurde besonders durch die BBC Verfilmung Pride and Prejudice (1995) bekannt, für die sie sogar mit dem Emmy ausgezeichnet wurde.

Um den Eindruck der geheimnisvollen Witwe wiederzusgpiegeln, kleidete die Designerin Rachel Weisz in verschiedene schwarze Roben und fügte dabei unterschiedliche Details hinzu, wie etwa einen Schal, ihr Reitcape und viele Kopfbedeckungen aus Spitze, die ihr fremdländisches Aussehen und die italienische Herkunft unterstreichen.

Besonderer Fokus liegt dabei auf Rachels Kette – einem Familienerbstück, das sie von Philip erhält. Auf der Suche nach dem perfekten Accessoire ließ sich Collin von einem Portrait aus dem 19. Jahrhundert inspirieren. Mithilfe eines englischen Juweliers wurde ein ähnliches Stück angefertigt.

Diese kleinen Details sind es letztendlich, die dazu beitragen, den Film eine solch authentische, geheimnisvolle und leidenschaftliche Note zu verleihen.

Meine Cousine Rachel - My Cousin Rachel (3)Diese Waldszene ist ein wunderschöner Beweis für die herausragende Arbeit von Designerin Dinah Collin.

„Meine Cousine Rachel gehört zu du Mauriers psychologisch ausgereiftesten Werken. Es erschließt die Qualen der Seele und unsere verborgenen Gefühle über Liebe und Tod und die damit verbundenen Ängste.“ Kevin Loan.

Meine Cousine Rachel ist ab dem 7.09.17 in den deutschen Kinos zu sehen. Eine tolle Empfehlung für alle, die gerne in die düsteren Machenschaften der menschlichen Seele eintauchen.

Mehr zu historischen Filmen und Büchern:

Ihre beste Stunde – Über eine starke Filmemacherin im Zweiten Weltkrieg
Hinter den Kulissen der Harry Potter Filme – Die Harry Potter Ausstellung in London
„Jede wirkliche Geschichte ist eine Unendliche Geschichte“ – Eine Liebeserklärung an Endes Bücher

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten SELINA 6. September 2017 at 19:48

    Liebe Victoria,
    dieser Beitrag ist fantastisch geschrieben. Man bekommt einen sehr guten Eindruck vom Film. Es interessant zu erfahren, was man sich bei den Kostümen und Kulissen gedacht hat. Als Zuschauer merkt man gar nicht, wie viel Arbeit hinter so einen Film steckt.
    Ich habe auf jeden Fall Lust bekommen, mir den Film anzusehen. Allein schon wegen den Kostümen und Sam Claflin.

    Liebe Grüße, Selina 🙂

    • Antworten Vintagemaedchen 10. September 2017 at 18:09

      Hallo Selina,

      vielen Dank, das freut mich sehr! Der Film ist wirklich wunderbar gemacht, ich kann ihn nur empfehlen!

      Ganz liebe Grüße,
      Victoria Beyer

    Kommentieren