Eine neue retro Küche an einem Tag

11. November 2014

Vintagemädchen retro Küche

Es ist, ihr möget wollen oder nicht, das Haus der Spiegel eurer selbst. 
Jeremias Gotthelf

Dieser kurze Satz sagt unglaublich viel aus. Genauso viele unterschiedliche, aufregende, kunterbunte Menschen es gibt, so viele verschiedene Einrichtungen und Häuschen lassen sich finden. Betritt man das geliebte Heim eines Menschen, erfährt man nur durch umherlaufen und entdecken unglaublich viel über diese Person.

Ist derjenige detailverliebt, verspielt, mag er Klarheit, Ordnung oder doch eher Chaos, knallige oder gedeckte Farben, Kontraste, moderne oder antike Dinge, Historisches, Futuristisches. Das alles und noch vieles mehr kann ein kurzer Gang durch die ‚heiligen Hallen‘ einer Person über sie aussagen. Persönliche Gegenstände oder Bilder machen jedermanns zu Hause zu dem Ort, an dem man sich wohlfühlt.

Retro Küche Vintagemädchen

Genau das ist mir auch bewusst und deswegen gehe ich mit viel Liebe und Sorgfalt an die Einrichtung unserer Wohnung. Für mich ist sie nie wirklich fertig. Habe ich die eine Ecke gerade hübsch gemacht, kommen mir für andere Dinge bereits neue Ideen die ich versuche, umzusetzen.

Unsere neue Retro Küche

Ein Bereich unserer Wohnung hat mich schon lange beschäftigt: die Küche. Ein zentraler Ort in einem jeden zu Hause. Mein Freund hatte aus seinen WG Zeiten bereits eine komplett eingerichtete Küche zur Verfügung. Ich war wirklich sehr glücklich darüber. Nur war es eben seine Küche, die WG Küche. Ich habe immer versucht, sie so liebevoll wie möglich einzurichten, aber irgendwas hat mir immer gefehlt, um mich auch pudelwohl zu fühlen.

Ich habe schon öfter in vielen Zeitschriften die wunderbaren Bilder bewundert, und von diesen tollen Landhaus- und 50er Jahre- Küchen in zarten Pastelltönen geschwärmt. Bei einer solchen retro Küche ist alles aufeinander abgestimmt, so hell, wohnlich und einladend.

Diese Woche überkam es mich dann einfach. ‚Wieso träumst du eigentlich immer nur davon? Dann mach es doch einfach!‘ Und schwupps fanden wir uns im Baumarkt wieder. Mit wenig Geld etwas zu Stande zu bringen ist wirklich nicht leicht.

Aber es gibt eine Sache, die in kurzer Zeit und mit kleinem Portemonnaie eine wahnsinnig große Wirkung erzielt: Farbe! Farbe! Farbe!

Retro Küche Vintagemädchen

Nach ewigem Auf- und Abschlendern zwischen den Regalen habe ich mich für weiß, hellblau und rosa entschieden. Ich ging von Anfang an meiner Nase nach und dachte, ich mache einfach und gucke, was dabei herauskommt. Und das ist absolut der richtige Weg. Immer dem Gefühl nach.

Wir haben diese Farben* besorgt. Diese lassen sich ganz einfach im Internet bestellen (ihr müsst nur auf das Bild klicken). Uns wurde Vorstreichfarbe empfohlen. Es geht sicher auch ohne, aber wir haben sie ausprobiert und fanden, dass sie den Lack sehr gut aufnimmt und für hohe Deckkraft sorgt. Den Lack gibt es natürlich auch in anderen Tönen wie Blau, Mint, Rosa und Co.:

Vintagemädchen retro Küche   Vintagemädchen retro Küche

Was bei unserer Aus-Alt-mach-Neu Aktion herausgekommen ist, könnt ihr hier sehen. Es hat ganze anderthalb Tage gedauert, für das Equipment mussten wir nur knapp 50€ zahlen. Wenn auch euch die Lust gepackt hat, mal etwas zu verändern oder euch die Decke auf den Kopf fällt und ihr einen Tapetenwechsel braucht: Wer hindert euch daran? Selbst nur einen Raum, ein Möbelstück zu verändern trägt unglaublich zum Wohlfühlfaktor im eigenen Heim bei.

Ein paar Tipps und Ideen, die ich bei meiner spontanen Renovierungsaktion gesammelt habe, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Die Farbe der Küche

  • Weiß als Grundfarbe* ist immer eine wunderbare Option. Darauf lässt sich in allen möglichen Tönen aufbauen.
  • Unlackierte, helle Holzmöbel lassen sich besonders gut bearbeiten. Unsere Küchenstühle zum Beispiel haben wir damals bei Ikea besorgt. Unbearbeitet und je 20€, und schon kann man kleine Schätze daraus zaubern. Beim Lackieren nicht zu dick auftragen, sonst bilden sich kleine Tröpfchen.

Retro Küche Vintagemädchen  Retro Küche Vintagemädchen

  • Sind die Möbel lackiert, vor dem Bemalen gründlich abschleifen.
  • Details machen sehr viel aus. Wir haben beispielsweise unsere braunen Fußbodenleisten weiß gemalt und schon wirkte der ganze Raum viel heller.
  • Ein paar dunkle Farbtupfer nehmen Pastelltönen den ‚Kitsch-Faktor‘. Ich mag ganz besonders unsere dunkelblauen Kerzen auf dem Tisch.

Retro Küche Vintagemädchen

Vorher.

Neue Küche Vintagemädchen

Nachher. Seht ihr, dass ich den Stühlen kleine rosa und hellblaue ‚Söckchen‘ verpasst habe?

Deko für die Retro Küche

  • Schaut euch nach antiken Dekostücken um. Besonders zu moderner Einrichtung und hellen Farben passen alte Vintage Kerzenleuchter und Co. wunderbar. Bestimmt findet sich das eine oder andere Teil noch in eurer Wohnung. Ansonsten gibt es sie auf Flohmärkten für ganz kleines Geld. Zu Bonbonfarben finde ich Silber ganz besonders schön.

Retro Küche Vintagemädchen

Die Leuchter vom Flohmarkt habe ich selbst mit Acryllack angemalt. Sieht doch sehr süß aus, wie ich finde.

  • Alte Stoff- und Papierreste lassen sich toll weiterverarbeiten. Einfach in einen Bilderrahmen gesteckt greifen sie die anderen Farben erneut auf.
  • Mit Setzkasten-Bilderrahmen (z.B. von Ikea) lassen sich zauberhafte Mini-Welten mit den liebsten Deko- und Erinnerungsstücken bauen. Meine erinnert an die geliebte Ostsee.

Retro Küche Vintagemädchen

  • Blümchen in ähnlichen Tönen wie der Raum, etwa mit rosa Blüten, geben mehr Leben und Liebe.

Retro Küche Vintagemädchen

  • Schrank- und Schubladengriffe sind Elemente, mit denen sich toll arbeiten lässt. Mit dem Acryllack habe ich unsere ganz einfach angemalt. Ansonsten lassen sich diese in den meisten fällen ganz einfach entfernen und ersetzen. Wunderbare Möbelgriffe in den schönsten Modellen findet ihr hier: Dawanda.de*. Hier habe ich ebenfalls tolle Stücke entdeckt, auch im shabby Stil: Butlers.de*.

Retro Küche Vintagemädchen

  • Einfach in alten Kisten kramen! Ob Bänder, alte Blumentöpfe oder sogar Kochbücher. Alles was farblich passt ist top! Und was nicht passt…Acrylfarbe malt nicht nur auf Holz! :))

Retro Küche Vintagemädchen
Ich liebe retro Schilder. Ich habe es hier entdeckt: Depot-online.com*. Dort gab es auch den süßen magnetischen Cupcake.

  • Schöne Retro Deko- oder Küchenuntensilien gibt es nicht nur in Einrichtungsläden. Auch Online Seiten wie Esprit, Zara oder H&M haben tolle Wohnkollektionen und im Ausverkauf meist schöne Schnäppchen im Angebot!

Achja, und falls jemand fragt – Ja, meinem Freund gefällt die Retro Küche! Er hat sogar selbst den Kühlschrank hellblau gestrichen (und dabei die einen oder anderen Nerven gelassen, aber das gehört eben dazu. Wir hatten auch viel Spaß.:))

Wenn man weiß, man hat diese Dinge selbst geschaffen, dann behandelt man sie auch besonders liebevoll. Ich bin jedes Mal erfreut, wenn ich die Türe zu unserer retro Küche öffne und ich darin werkeln kann. Ich könnte gerade jeden Tag Backen und Kochen bis zum Umfallen, so wohl fühle ich mich dort. Zumindest im Moment ist es noch so, dass ich auch nicht einfach Geschirr oder Essensreste stehen lassen mag, sonst sieht meine frisch gemalerte Küche ja nicht mehr so hübsch aus!

Der Weg zur neuen Küche (oder Wahlweise Wohnzimmer, Flur…) ist nicht so lang und kostspielig, wie man denken mag. Wenn man nur 1,2 grundlegende Dinge ändert, wirkt der ganze Raum anders.

Die Arbeit an sich hat mir auch unheimlich gut getan. Einfach der Fantasie folgen, den Kopf abschalten und mit den Händen etwas schaffen. Es ist so ein schönes Gefühl, nach getaner Arbeit ein großartiges Ergebnis zu sehen.

Das Haus der Spiegel unserer selbst.

Vintagemädchen Retro Küche

 

Die zuckersüße Haarschleife stammt von Madame Louflée*.

*Informationen zu den im Beitrag verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Shoppingtipps.

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten Anita 11. November 2014 at 16:44

    Wow. Was für tolle Ideen!

    Ich liebe die Kombination der zarten Farben.

    Liebst

    Anita

    http://theapplepig.blogspot.de

  • Antworten www.commeamus.de 11. November 2014 at 16:58

    Oh, ein wundervoller Beitrag – die Ideen gefallen sehr 🙂
    Liebe Grüße
    Simone Commeamus

  • Antworten stachelbeerchen 11. November 2014 at 18:41

    Ich finde das soo schön wenn man es einfach selbst in die Hand nimmt. Da wir unserem momentanen Wohnwort innerhalb der nächsten 2 Jahre verlassen und die Wohnung frisch saniert wurde, vermeide ich momentan große Veränderung. Ich mache viel mit den selbstgemalten Bildern meines Freundes und Pflanzen aber die ganzen Ideen die ich habe für meine Traumküche mag ich momentan noch nicht verwirklichen!

    Grüße von der Beere
    http://fraustachelbeeretestet.blogspot.de/

  • Antworten Maddi 11. November 2014 at 21:04

    sehr schön vici 🙂 kleine <Bloggerin 🙂 es grüßt dich dein Friseur , Ich lese alle Beiträge ..

  • Antworten Kathrin 11. November 2014 at 22:59

    sehr schöne Ideen und wieder tolle Fotos!

  • Antworten Carina de Luxe 12. November 2014 at 9:09

    Hallo, das ist ein echt schöner Artikel!
    Wir haben im Frühjahr dasselbe mit unserer Küche gemacht, die schon ziemlich alt ist und vorher noch andere Haushalte gesehen hatte. Ursprünglich war sie in hellem Eichenlook. Mein Freund und ich saßen mehrere Tage dran, bis wir sie schon nicht mehr sehen konnten 😉 Aber es hat sich gelohnt!
    Liebe Grüße aus Essen!

    • Antworten Carina de Luxe 12. November 2014 at 9:11

      Das mit dem Bild hochladen klappt irgendwie nicht. Dann eben auf fb 😉

  • Antworten Vintagemädchen 12. November 2014 at 10:11

    Ihr Lieben,

    ich freue mich sehr über euer positives Feedback.
    Es ist toll zu sehen, wieviele ebenfalls ihre benutzten Teile ‚aufmöbeln‘ und die kreative Arbeit selbst in die Hand nehmen. Darüber freut man sich am meisten!

    Liebe Grüße,
    Victoria

  • Antworten Miss Grape 27. November 2014 at 15:23

    Hallöchen,
    Dein Artikel hat mich wirklich inspiriert und vor allem auch motiviert. Bei mir daheim heißt es jetzt daher erstmal Möbel abschleifen…Meine Küche wird dann endlich das hässliche dunkelblau los und wird hoffentlich bald in Rot-weiß mit Punkten erstrahlen 😉

    Liebe Grüße und mach weiter so (ich lese gerne deine Artikel!)
    Miss Grape
    http://missgrapeabella.blogspot.de/

  • Kommentieren