Zauberhafte Retro Ohrringe von Fräulein P.

11. Dezember 2014

Retro Ohrringe

Retro Ohrringe von Fräulein P.

Neulich habe ich wieder eine tolle Künstlerin getroffen.

Das ist ein Grund, warum ich so gerne an diesem Blog arbeite. Ich stoße auf interessante Menschen mit spannenden Geschichten und viel Leidenschaft für das, was sie tun. Ich finde es sehr wichtig, neben seinem Beruf Dinge zu finden, die einen ausfüllen, auf den Boden zurückholen und den perfekten Ausgleich zum Alltagsleben bilden.

Diesen Ausgleich hat auch Anke gesucht, als sie ihr Projekt Fräulein P.ins Leben rief. Wir haben uns im Leipziger Kunst&Kuchen getroffen und so lang geschnattert, dass ich schon fast die Zeit vergessen habe.

Die Medienpädagogin ist übrigens Mama von einem wirklich zuckersüßen Jungen, der meinen lieben Freund während unseres langen Gespräches wirklich vollends in Beschlag genommen hat. :))

Beruflich arbeitet Anke viel mit Kindern und Jugendlichen zusammen. Ihre zweite große Leidenschaft, neben dem Medienbereich, ist das Handwerk. Wie für viele ist auch für Anke das Zeichnen, Töpfern und Herstellen von Schmuck eine wunderbare, entspannende Balance zum Job und Mama-Dasein. Auf Märkten, in ausgewählten Läden und in ihrem Dawanda-Shop* verkauft sie ihre detailverliebten Retro Schmuck – Kreationen.

Retro Schmuck Vintagemädchen

Wie kamst du eigentlich zur kreativen Arbeit?

Den Zugang zur Kunst habe ich durch Monet gefunden. Schon während meines Studiums habe ich mich für den Impressionismus interessiert. Auch die Arbeiten von Hundertwasser gefallen mir sehr. Ich liebe intensive Farben.

Angefangen habe ich damit, Holzschmuck zu bemalen. Auch Keramik mache ich sehr gerne. Dafür benutze ich alte Keramik, die ich mit Strukturpaste oder Keramikstiften bearbeite. Dann kann ich sie selbst brennen.

Retro Schmuck Vintagemädchen

Findest du in diesen bedeutenden Künstlern die Inspirationen für deine Stücke?

Inspirationen finde ich generell in der Natur und durch interessante und kreative Menschen. Ich lasse gerne manche Ideen in meine Stücke einfließen, jedoch würde ich sie nie kopieren. Für mich ist es wichtig, dass ich meine eigenen Kreationen und Ideen verkaufe, und nicht die von anderen.

Du hast das Herstellen von Schmuck und Keramik ja nicht professionell gelernt. Wie hast du dir all die Fertigkeit und das Können der verschiedenen Techniken angeeignet?

Ich lese sehr viel und schaue mir viel Kunst an! Fängt man einmal damit an, findet man unglaublich viele tolle Stücke und Techniken. Ich habe zum Beispiel schon lange den Wunsch, mal mit Schrumpffolie zu arbeiten. Dabei stellt man ein Objekt her (mit Ausschneiden / Stanzen), welches dann im Ofen geschrumpft wird. Dabei entstehen ganz tolle Elemente. Ich würde auch gerne mal Retro Ohrringe aus Keramik herstellen, und diese selbst bemalen.

Bei meinen Recherchen entdecke ich auch oft tolle Einzelteile wie Perlen, die ich mir dann im Großhandel bestelle und in meine Stücke mit einarbeite. Auch viele Beispiele für Motive habe ich Online gefunden. Meine Motive, zum Beispiel Pflanzenblätter oder Blüten, fotografiere ich dann selbst und bearbeite sie mit Photoshop. So passen sie perfekt in die Fassungen für den Schmuck.

Außerdem werde ich im kommenden Frühjahr ein Praktikum bei einem Goldschmied machen.

Retro Ohrringe

Fällt es denn nicht manchmal schwer, Schmuckstücke, an denen man so lange gearbeitet hat, ‚loszulassen‘?

Das auf jeden Fall. Gerade am Holzschmuck habe ich immer extrem lang gesessen. Die Arbeit ist schon sehr zeitintensiv. Ich mag bei der Herstellung der Stücke besonders den Entstehungsprozess an sich. Dabei entsteht schon eine Art Bindung zu der kleinen Kreation.

Welcher Schmuck gefällt dir denn persönlich am besten?

Ich selbst bin eigentlich eher der Creolen-Typ. Aber meine Stücke trage ich auch sehr gern. Ich mag besonders den Retro Look, bunte Muster und zarten Perlenschmuck. Das sieht man auch an meinen Arbeiten. Kleine, zarte Motive habe ich auch sehr gern. Zum Beispiel finde ich meine hellblauen Stecker und die Eisblumen-Ohrringe*
sehr schön.

Retro Schmuck Vintagemädchen

Die süßen Retro Ohrringe durfte ich mir mit nach Hause nehmen. Sie passen so schön zur kuschelig-winterlichen Jahreszeit!

Findest du denn neben deinem Job und deiner Rolle als Mama noch Zeit für dein Hobby?

Ich arbeite einfach so, wie es von der Zeit her passt. So genau kann ich es gar nicht festlegen. Aber ich denke, etwa ein Mal pro Woche sind es etwa 2-3 Stunden, die ich investieren kann. Dabei dauert das Entwerfen der Motive am längsten.

Die Weihnachtszeit hat begonnen und die Suche nach Geschenken ist in vollem Gange. Bekommen deine Freundinnen da jedes Jahr ihren ganz persönlichen Schmuck? :))

Ich habe ihnen tatsächlich schon öfter meinen Schmuck geschenkt. Ich verkaufe eben auch ungern an Freunde. Ich mag es nicht, Geld von ihnen anzunehmen. Nachdem ich mehrmals einer Freundin Schmuck geschenkt hatte, dachte ich, ich müsste ihr diesmal was anderes mitbringen. Dann fragte sie mich ganz enttäuscht, wo ihr Schmuck bleibt.

Als Frau kann man davon eben nie genug haben!

Ja, genau!

Von Freunden und Familie bekomme ich auch immer tolle Rückmeldungen und konstruktive Kritik. Das ist eine tolle Hilfe, um meine Stücke zu verbessern.

Retro Ohrringe

‚Antike Königstulpen‘

Was ich an ihrer Arbeit schön finde, ist, dass Anke immer Wert darauf legt, Unikate herzustellen. Die Kunden sollen sich wirklich an ihrem Schmuck erfreuen und wissen, dass es etwas Besonderes ist.

Wenn ihr noch etwas in den schönen Stücken von Fräulein P. stöbern wollt, schaut doch mal hier vorbei: Fräulein P. bei Dawanda*.

Außerdem ist sie immer beim Leipziger Westpaket zu finden, einem tollen Trödelmarkt, der drei bis vier Mal im Jahr stattfindet. Wer aus der Nähe von Chemnitz kommt, kann ihre Arbeiten im Laden Ka:put: erwerben.

Auch im Kunst&Kuchen in Leipzig kann man ihren süßen Retro Schmuck finden. Dieses Kreativ-Café bietet Bastel- und Nähkurse für die ganze Familie und war ein sehr gemütlicher Ort, um über Ankes Arbeiten zu schnattern und einen leckeren Kaffee zu schlürfen.

Vielen Dank liebe Anke für den gemütlichen Kaffeeklatsch und das tolle Gespräch. Ich wünsche dir mit deinem Projekt weiterhin viel Freude und dass die Kreativität nur so sprudelt!

Retro Ohrringe Kunst und Kuchen

Der Schmuck von Fräulein P. im Kunst&Kuchen Leipzig.

Retro Ohrringe

Diese Retro Ohrringe nennt Fräulein P. liebevoll ‚Bernsteinschimmer‘.

Weitere interessante und kreative Menschen stelle ich euch in diesen Beiträgen vor:

Dawanda Markt Berlin – Treffen der Kreativen
Interview mit Madame Louflée
Retro Charme und Kreatives auf den Designer’s Open

 

*Informationen zu den im Beitrag verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Shoppingtipps.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten solenja 11. Dezember 2014 at 19:06

    Oh, die „antiken Königstulpen“ sehen wunderschön aus! Schön geschrieben, wenn man anfängt, liest mans bis zum Schluss, also ich zumindest 😀

    Liebe Grüße, Solenja von
    http://knallvergnuegt.bplaced.net/

  • Antworten Alina 16. Dezember 2014 at 10:16

    Sehr schöne Schmuckstücke!

  • Antworten Debbie 19. Dezember 2014 at 11:42

    Die Sachen sind wirklich schön, vor allem die Bernsteinohrringe gefallen mir einfach super gut!

  • Antworten Bezaubernder Retro Schmuck von Fräulein Wildkirsch | mode.everkiosk.com 18. Juni 2015 at 16:10

    […] mit Madame Louflée Dawanda Markt Berlin – Treffen der Kreativen Zauberhafte Retro Ohrringe von Fräulein P. Schöne Retro Möbel bei Wilma […]

  • Kommentieren