1 Schnitt , 10 Kleider – So kannst du deine Mode selbst nähen

4. Mai 2016

Wir lernen endlich wieder selbst nähen!

Ich bin sehr erfreut über die Entwicklung, dass doch immer mehr Konsumenten über die Herkunft ihrer Mode nachdenken und Alternativen zu billig produzierter Massenware suchen.

Nähen gegen Fast Fashion

In „Fast Fashion – die brutale Industrie der Vernichtung“ zeige ich dir ausführlich und sehr kritisch, was Kleidung aus Massenproduktion mit uns und unserer Umwelt anstellt, welche dramatischen Folgen für Tiere, Natur und Fabrikarbeiter die Herstellung von Plastik-Shirts und Chemie-Baumwoll-Pullis haben können.

selbst nähen Nähgarn

Farbenfrohes Garn in Laura Hertels Brautmoden-Atelier Schleifenfänger.

Eine der Möglichkeiten, Kleidung mehr schätzen zu lernen und sich nicht mehr abhängig von H&M und Co. zu machen, ist das Nähen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Youtube-Tutorials und Nähanleitungen, die auch Anfänger auf dem Weg zu ihrem selbst gefertigten Kleidungsstück begleiten und ihnen zeigen, wie sie selbst nähen lernen.

Was gibt es für ein schöneres Gefühl, als zu wissen, dass der Rock, den ich am Körper trage, von meinen eigenen Händen geschaffen wurde? Und ich bin mir sicher, dass dieser Rock mit größter Liebe und Vorsicht gepflegt wird.

selbst nähen Nähbuch

Eine sehr schöne Begleitung für Näh-Anfänger wie Profis ist das Buch meiner Bloggerfreundin Laura Hertel, „1 Schnitt – 10 Kleider.“* Auf Basis eines Grundschnittes kannst du dir hier verschiedenste Kleidermodelle nähen und deine Nähfähigkeiten erweitern.

Von der Maßschneiderin zur Buchautorin

Laura Hertel hat Modedesign studiert und eröffnete in unserer schönen Stadt Leipzig im Jahr 2015 ihr eigenes Atelier für individuelle Brautmode. In meinem Beitrag „Ein zartes Brautkleid im Vintage Stil – maßgeschneidert von Schleifenfänger“ habe ich Laura und ihr Label letztes Jahr ausführlich vorgestellt.

selbst nähen Detail Bubikragen

Detailaufnahme zweier Modelle aus dem Buch „1 Schnitt – 10 Kleider“. Rechts das „Lehrerinnenkleid Stephanie“, links „Pullikleid Ellie“.

Laura hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit handgefertigten Brautkleidern, inspiriert von den 60er Jahren, den Damen am wohl schönsten Tag ihres Lebens ein ganz besonderes Kleidungsstück auf den Körper zu schneidern.

Denn sie sagt: „Ich glaube daran, dass die besten Dinge im Leben handgemacht sind.“ 

1 Schnitt – 10 Kleider: wie du selbst nähen kannst

„So unterschiedlich wie die Menschen auf der Erde sind auch die Stoffe, mit denen sie sich bekleiden“. Ein wirklich schöner Einstieg in ein liebevoll gestaltetes Buch, das die Näherin Schritt für Schritt durch die Fertigung eines eigenen Kleides führt.

Für Anfänger wie mich, die erst seit Kurzem ihre eigene Nähmaschine besitzen, ist es unglaublich hilfreich, die Grundlagen von verschiedenen Stoffen, Nähwerkzeug oder die richtige Einstellung der Nähmaschine umfangreich erklärt zu bekommen.

selbst nähen Nähbuch

Tolle Farbkombinationen beim Peter Pan Kleidchen „Birdie“.

So kann ich mich bequem mit Buch, Beschreibung und Bildchen an meine neue Nähmaschine setzen und diese Stück für Stück ausprobieren und erkunden.

Wie der Oberfaden eingestellt, der Unterfaden gespult oder die Nahtzugaben gesäubert werden, zeigt Laura mit schönen Bildern und tollen Tipps – so bin ich mir sicher, dass auch ich bald mein erstes eigenes Kleidchen selbst nähen kann!

„Ellie“, „Charlie“ oder „Goldie“ heißen ihre Kreationen, die du im Buch finden und für dich umsetzen kannst. Dabei gibt Laura die Grundschnitte vor, zeigt aber auch gleichzeitig, mit welchen zahlreichen Möglichkeiten man diesen kombinieren und individualisieren kann.

Scheint so, als könnte man mit wenigen Schnittvorgaben unendlich viele Kleider nähen, ohne dass eines dem anderen komplett gleicht.

selbst nähen Nähbuch

selbst nähen Streifenpulli

Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich für das Buch Modell stehen durfte! Das französisch angehauchte Pullikleid „Ellie“ mit rotem Schleifen-Detail am Rücken ist doch zauberhaft, nicht wahr?

Im Bild darüber siehst du, wie die Schritte zu dessen Herstellung erklärt werden. Foto: 1 Schnitt –  10 Kleider.

Tolle Stoffe für deine Herzensstücke findest du beispielsweise bei Stoffe.de.* Die dortige Auswahl an Farben, Mustern und Prints ist sehr groß und lässt die Fantasie und Ideen für die Handarbeit sprudeln.

Sehr süß finde ich etwa das maritime Muster, welches Laura für ihr „Hemdblusenkleid Hannelie“ verwendet hat. Anker auf blauem Grund, ein Kragen im Retro Look und eine Schleife um die Taille machen das Stück zu einem schönen Begleiter durch sämtliche Jahreszeiten.

Eines meiner liebsten Modelle ist auch das „Latzkleid Goldie“, für welches die Autorin übrigens selbst vor der Kamera stand. Mit einem schönen Jeans- oder Cordstoff gefertigt, kombiniert mit einem schönen Kopfschmuck oder gestreiften Shirt, ist Goldie ein toller, vielfältig einsetzbarer Look mit einem Hauch der 60er Jahre!

selbst nähen Nähbuch

Detailaufnahme der maritimen „Hannelie“.

selbst nähen Latzkleid

Modesignerin Laura in einem der Modelle aus dem Buch – Latzkleid „Goldie“. Foto: 1 Schnitt – 10 Kleider.

Wie finde ich meinen eigenen Stil?

Wer diese Schritte schon beherrscht und bereits selbst nähen kann, darf gleich zu den nächsten Kapiteln übergehen. Wunderbar finde ich den Beitrag „Wie finde ich meinen eigenen Stil?“.

Und auch dort finden wir das Thema Fast Fashion wieder: „Wer ständig nur den neuesten Trends hinterherjagt, wird seinen eigenen Stil vermutlich niemals finden.“

So betont Laura wie wichtig es ist, ein Gefühl für gute Stoffe, Proportionen und Farben zu entwickeln. Sie gibt der Leserin Tipps an die Hand, wie sie für sich herausfindet, in welchen Schnitten sie sich am wohlsten fühlt.

Ich persönlich finde, dass es für ein gesundes Selbstbewusstsein enorm wichtig ist, die Kleidung zu tragen, die dem eigenen Charakter, den eigenen Vorlieben perfekt entsprechen – und eben nicht der Erwartung anderer.

So ist Lauras Buch „1 Schnitt – 10 Kleider“ vieles in einem: Eine Hilfe, in der Welt voller Trends und Modelabels seinen eigenen Stil zu finden. Ein kleiner Beitrag gegen Mode aus Massenproduktionen und natürlich ein liebevolle und umfangreiche Anleitung, wie du deine eigenen Kleider selbst nähen kannst, ganz so, als würde sie wie eine liebe Freundin neben dir sitzen und dir ihre Tipps ins Ohr flüstern.

selbst nähen Nähbuch

Ihr Nähbuch kannst du dafür hier*, veröffentlicht bei Edition Michael Fischer Verlag, käuflich erwerben. Ich kann nur sagen, es lohnt sich!

So bleibt mir also nur noch, dir (oder uns) viel Spaß beim Nähen zu wünschen!

Gewinne dein eigenes Näh-Buch!

Damit auch du dein Näh-Glück versuchen und mit „1 Schnitt – 10 Kleider“ deine eigenen Kreationen fertigen kannst, hat Laura mir eines ihrer Werke zum Verlosen zur Verfügung gestellt!

Alles, was du dafür tun musst, ist die Facebook Seiten von Schleifenfänger und Vintagemädchen zu liken und mir unter einem Facebook Post als Kommentar zu verraten, welche der Modelle aus Lauras Buch du am liebsten nähen würdest. Das Gewinnspiel startet am 05.05., die Auslosung durch die Glücksfee findet am 12.05. statt.

Viel Erfolg!

 

Weitere Beiträge zum Thema Fair Fashion und Retro Mode:

Hochwertige Damenmode fair produziert – ein Blick in den Indigo Room Leipzig
Fast Fashion – die brutale Industrie der Vernichtung
Ein zartes Brautkleid im Vintage Stil – maßgeschneidert von Schleifenfänger

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Laura Hertel. Informationen zu den im Beitrag verwendeten Affiliate Links findest du unter meinen Shoppingtipps.

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten Lola 7. Mai 2016 at 14:00

    Hallo Victoria,

    Schöner Artikel! Nähst du schon lange? Ich habe gerade erst angefangen und würde gerne Kleider nähen, die auf Maß passen. Wird das anpassen der Schnitte auf Maß auch in dem Buch beschrieben?

    Ich bin auf jeden Fall für mehr Reviews zu nähbüchern ich hab schon öfter was gekauft wi die Schnitte das gleiche waren was mir auch um Geschäft nicht gefällt 😅

    LG lola

    • Antworten Vintagemaedchen 7. Mai 2016 at 18:20

      Hallo liebe Lola,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich bin selbst Näh-Anfängerin. :)) Im Buch erklärt Laura auch, wie man die Schnitte an die Körpergrößen anpassen kann.

      Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Nähen!
      Victoria

  • Antworten Madlén Bohéme 9. Mai 2016 at 10:06

    Laura hat das ganz wunderbar gemacht und ist ein echter Profi auf ihrem Gebiet. Dieses Handwerk ist so wunderbar und ich habe selbst vor ein paar Jahren angefangen kleine Dinge zu nähen (dann ist leider meine Nähmaschine explodiert….kein Witz). Wir sollten uns mehr auf das Anfertigen eigener Dinge konzentrieren, das steigert die Wertschätzung und die Liebe.

    Toller Post, tolles Buch, liebe Vicky.

    Liebst,

    Madlén von http://www.madlenboheme.com

    • Antworten Vintagemaedchen 11. Mai 2016 at 18:46

      Liebe Madlen,

      da hast du Recht, man merkt, dass Laura sich dabei unglaublich gut auskennt.
      Aber wie hast du es geschafft, dass deine Nähmaschine explodiert??

      Eigentlich würde Nähen auch wunderbar zu dir und deiner Mode passen!

      Liebste Grüße,
      Victoria

  • Antworten Anke 10. Mai 2016 at 14:11

    Ja, ich finde das Buch auch total liebevoll hergestellt. Laura kenne ich von ihrem Blogg, der immer sehr schön und informativ ist.
    Nähen würde ich mir als erstes das Goldie-Kleid.
    Vielleicht habe ich ja Glück?

  • Antworten Eine Rosalie für mich, ein Büchlein für Euch: 1 Schnitt 10 Kleider • Tweed & GreetTweed & Greet 11. Mai 2016 at 7:24

    […] Fredi (Seemansgarn handmade) Kerstin (Ein zweiter Blick), Lisa (Stoffreise) und Vicky (Vintagemädchen) haben Laura’s Buch in den letzten Wochen auch bereits […]

  • Antworten Meine Buchtour: die Ergebnisse | tagtraeumerin 13. Mai 2016 at 9:33

    […] nächste Stopp meiner Buchreise führte mich zur lieben Vicky von Vintagemädchen, die auch für viele der Fotos im Buch Modell stand. Vicky schreibt über einen bewussteren und […]

  • Kommentieren